Tunnel Denkendorf: Verlegung der Fahrspuren der Autobahn A8

Deutschland. Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH beginnt Ende August 2015 für den Bau des Tunnels Denkendorf mit der Verlegung von Fahrspuren der Autobahn A8. Dabei wird in der ersten Bauphase begonnen, die drei Fahrspuren der Fahrtrichtung Karlsruhe–München auf einer Länge von rund einem Kilometer etwas einzuengen und zu verschwenken.

„Da wir den Tunnel Denkendorf in offener Bauweise bauen, ist eine Verlegung der Autobahn in mehreren Bauphasen erforderlich“, sagt Christophe Jacobi, der DB-Projektleiter für die Stuttgart-21-Abschnitte Filderbereich mit Flughafenanbindung und Filderbereich bis Wendlingen. „Die sechs Fahrspuren bleiben vor allem in den Hauptverkehrszeiten während der gesamten Bauzeit von etwa drei Jahren erhalten“, ergänzt Jacobi.

Die Neubaustrecke der Bahn zwischen Stuttgart und Ulm, die im Filderbereich in paralleler Lage zur Bundesautobahn Karlsruhe–München verläuft, wechselt im Bereich der Tank- und Rastanlage Denkendorf von der Nordseite auf die Südseite der Autobahn. Für die Querung der Schnellstraße baut die Bahn den rund 770 m langen Tunnel Denkendorf einschließlich Trog- und Stützbauwerken im Anschluss an die Strecke. Darüber hinaus entsteht am Ostportal des Tunnels ein Rettungsplatz. Mit dem Bau des Tunnels hat die Bahn die Arbeitsgemeinschaft Johann Bunte Bauunternehmung GmbH, Bad Bentheim, und Heitkamp Ingenieur- und Kraftwerksbau GmbH, Herne, beauftragt. Das Auftragsvolumen liegt bei knapp 40 Millionen Euro.