Hochtief verkauft Anteile an chilenischem Mautautobahntunnel San Cristóbal

Chile. Ende Juni 2015 hat Hochtief seinen 50-Prozent-Anteil an der Konzessionsgesellschaft der Mautautobahn Tunnel San Cristóbal in Santiago de Chile verkauft. Erwerber ist der Infrastrukturinvestor Brookfield Infrastructure Group, der bereits die übrigen 50 % an der Gesellschaft hält.

Der Tunnel San Cristóbal ist seit Sommer 2008 in Betrieb und hat eine wichtige Funktion für die stark befahrene Autobahn um die Sechs-Millionen-Einwohner-Stadt Santiago de Chile. Hochtief hat ihn auf der Basis eines BOT Vertrages (Build, Operate, Transfer) geplant, finanziert sowie gebaut. Den Zuschlag für dieses Projekt erhielt das Unternehmen im Februar 2005. Das zweiröhrige Bauwerk hat einen Durchmesser von 9 m und eine Länge von 2 km. Neben dem Bau des Ventilationssystems errichtete Hochtief auch Drainageleitungen sowie ein Sicherheits- und Kontrollsystem.