Dachzeilentext Deutsch

Gotthard-Basistunnel: Bau der Zufahrtsstrecke im Urner Reusstal

Untertiteltext Deutsch

Ein Hochgeschwindigkeitstunnel wie der Gotthard-Basistunnel kann nur mit einer entsprechend leistungsfähigen Zufahrtsstrecke betrieben werden. Die Nordzufahrt zum Basistunnel liegt im Reusstal im Kanton Uri. Das Bauen in der offenen Landschaft birgt andere Herausforderungen als der Tunnelbau. Die geforderten Lösungen sind ebenso anspruchsvoll.

Großbauwerk auf begrenztem Raum

Die Nordzufahrt des Gotthard-Basistunnels wird seit 2005 im Reusstal gebaut – ein Tal, durch das bereits heute wichtige Transit-Strecken führen: die Gotthard-Autobahn A2 sowie die bestehende Gotthard-Linie der SBB. Entsprechend hoch ist der Druck auf den begrenzten Talraum. Die 5 km lange Anbindungsstrecke quert Siedlungen, Straßen, Gewässer und landwirtschaftliche Flächen. Der neue Bahndamm, auf dem in Zukunft Züge mit 200 bis 250 km pro Stunde verkehren werden, ist 2 bis 3 m hoch und bis zu 50 m breit. Zur Zufahrtsstrecke gehören neben dem Bahntrassee...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-03

Untertiteltext Deutsch

Fließtext Deutsch

mehr
Ausgabe 2011-01 Schweiz

Swiss Tunnel Congress 2010

Fachtagung für Untertagbau – Colloquium: Betontechnologie Colloquium am 9. Juni und Fach­tagung am 10. Juni 2010 in Luzern/CH. Herausgeber: FGU Fachgruppe für Untertagbau des Schweizerischen...

mehr
Ausgabe 2010-08 Österreich/Italien

BrennerCongress 2011 erstmals in Bozen

Parallel zur Fachmesse Via­tec in Bozen/I findet vom 17. bis 18. März 2011 der vierte „BrennerCongress“ statt. Das internationale Symposium informiert über den Realisie­rungs­stand des Brenner...

mehr
Ausgabe 2010-02 Neue Produkte

Neues Rohrschirmsystem von Ceresola

Vor rd. 3 Jahren hat die Ceresola TLS AG neben ihren bewährten Produkten Tüb- bingschalungen/Tübbinganlagen und System- und Spezialscha-lungen für den Tunnelbau das Produkt „Rohrschirmsysteme“...

mehr