STUVA Nachrichten

STUVA Nachrichten

Prof. Dr.-Ing. Alfred Haack 70 Jahre

Im Oktober 2010 feierte Prof. Dr.-Ing. Alfred Haack seinen 70. Geburtstag. Untrenn-bar mit seinem Namen verbunden ist die Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsan-lagen. Prof. Haack nahm seine Tätigkeit für die STUVA 1967 auf, war seit 1977 Geschäfts-führer und von 1995 bis 2007 geschäftsführendes Vor-standsmitglied (Bild 1).

Ob er bereits mit diesem Elan auf die Welt gekommen ist, wissen wir nicht, aber 70 Jahre Haack bedeuten auch 43 Jahre unermüdlichen Einsatz für die STUVA; seit mittlerweile fast 3 Jahren aus dem Ruhestand heraus als freiberuflicher Mitarbeiter. Im Laufe der letzten Jahre wurde über die wichtigsten Stationen seiner beruflichen Laufbahn an verschiedenen Stellen und zu verschiedenen Gelegenheiten ausführlich berichtet. So z. B. zu seinem 60. Geburtstag in tunnel 7/2000, zu seinem 65. Geburtstag in tunnel 7/2005, anlässlich seiner 40-jährigen Dienstzeit in tunnel 3/2007. Ein Sonderheft mit Anekdoten und kleinen Geschichten wurde anlässlich seiner Verabschie-dung 2007 herausgegeben und zeigt Haack einmal von der etwas privateren Seite. Ebenfalls zu diesem Anlass erschien in tunnel 1/2008 ein Bericht mit dem Titel „Eine Ära geht zu Ende“. Das mag sich der Autor als logische Schlussfolgerung wegen der Niederlegung seiner Ämter überlegt haben. Be-wahrheitet hat es sich nicht. Alfred Haack ist weiterhin unermüdlich im Einsatz und eigentlich war allen, die ihn wirklich kennen, klar, dass sich dieser Mann nicht auf bloßen „Ruhestand“ reduzieren lässt. Obwohl die Leitung der STUVA Dr.-Ing. Roland Leucker als neuer Geschäftsführer übernommen hat, bleibt für Haack zu dessen Unterstützung noch ausreichend zu tun. Das über Jahrzehnte angehäufte Wissen wird rund um den Globus weiterhin eingesetzt und nachgefragt. Weitaus häufiger ist Al-fred Haack heutzutage jedoch damit beschäftigt, sein Wissen in Seminaren oder Vorträgen zu verbreiten. Aus aller Welt erreichen ihn Einladungen und immer ist er bestrebt, dass auch alle Anwesenden Kenntnis über die neuesten Aktivitäten der STUVA erhalten.

Der Vorstand und das STUVA-/STUVAtec-Team gratulieren Prof. Haack von ganzem Herzen zu diesem runden Ge-burtstag und wünschen ihm für die Zukunft weiterhin einen „guten Wirkungsgrad“.

Dr.-Ing. Helmut Gross-mann 65 Jahre

Dr.-Ing. Helmut Grossmann verabschiedete sich in diesem Jahr nach 20 Jahren Mitarbeit bei der STUVA in den Ruhestand. Er beendete sein Bauingenieurs-studium an der TU Hannover im Juli 1971 und war anschließend bis 1975 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Verkehrswirtschaft, Straßen-wesen und Städtebau der TU Hannover. 1977 promovierte er dort mit einer Arbeit zum Thema „Einfluss von P+R-Anlagen auf die Verkehrsauf-teilung und zweckmäßige Lage von P+R-Plätzen“. Nach einem Referendariat bei der Stadt Hannover im Bereich Stadt-bauwesen/Stadtbahnen legte er die Große Staatsprüfung ab und darf sich seit 1978 Assessor des Baufachs nennen. 1978 bis 1982 war er Leiter des Bau-amtes der Stadt Rinteln. An-schließend wechselte er ins Baudezernat der Stadt Jülich und war dort bis 1990 als Technischer Beigeordneter tätig (Bild 2).

Am 1. September 1990 nahm er seine Tätigkeit bei der STUVA auf. Seine Arbeits-schwerpunkte lagen hier in den Bereichen „Barrierefreier ÖPNV“ und rechtliche Frage-stellungen sowie Kosten- und Wirtschaftlichkeitsaspekte im ÖPNV. Hierzu hat Dr. Gross-mann zahlreiche Forschungs-vorhaben, Gutachten und Ver-öffentlichungen verfasst: z. B. war er maßgeblich an der Ent-stehung des Buches der Blauen VDV-Buchreihe „Barrierefreier ÖPNV in Deutschland“ beteiligt, das von der STUVA bearbeitet wurde.

Dr. Grossmann engagiert sich auch nach dem Ende seiner Berufstätigkeit für die vorgenannten Themen und ist als freier Mitarbeiter weiterhin beratend für die STUVA tätig. Aktuell war er z. B. als Mitautor an dem soeben erschienen Blauen Buch „Nachhaltiger Nah-verkehr – Beiträge des ÖPNV zum Umwelt- und Klima-schutz“ beteiligt. Weiterhin bringt er seine Kompetenz in wichtige Arbeitsgruppen und Normungsgremien ein, in denen insbesondere Empfehlun-gen und Standards für die (weitreichend) barrierefreie Gestaltung der Infrastruktur erarbeitet werden (u. a. aktuell: „FGSV-HBVA – Hinweise für barrierefreie Verkehrsanlagen“ und „DIN 18070: Barrierefreies Bauen – Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum“). Dr. Grossmann ist Mitglied in der Arbeitsgrup-pe „Barrierefreie Umweltge-staltung“ der Bundesarbeitsge-meinschaft für Rehabilitation (BAR) und zählt auch zu den Gründungsmitgliedern des Ar-beitskreises 2.5.3 der For-schungsgesellschaft für Stra-ßen- und Verkehrswesen (FGSV):
„Barrierefreie Verkehrsanla-gen“. Er ist Mitglied im „Euro-päischen Institut Design für Alle“ (EDAD). Als sein Nachfolger für den Geschäftsbereich ÖPNV ist seit 2009 Dipl.-Ing. Dirk Boenke bei der STUVA tätig.

STUVA-Vorstand und Ge-schäftsführung danken Dr. Grossmann für das langjährige Engagement für die STUVA und wünschen ihm für die neu begonnene Phase seines persönlichen wie beruflichen Lebens alles Gute, Gesundheit und Erfolg.

Prof. Dipl.-Ing. Manfred Bandmann im Ruhestand

Professor Dipl.-Ing. Manfred Bandmann verabschiedete sich im Oktober 2010 aus seiner aktiven Arbeit als Vorsitzender der Geschäftsführung der BG Bau in den Ruhestand. Von 2001 bis 2009 war er parallel zu seiner hauptamtlichen Tätigkeit im wissenschaftlichen Beirat und im Vorstand der STUVA tätig. Anlässlich seines Ausscheidens wurde Prof. Bandmann im November 2009 zum Ehrenmitglied der STUVA ernannt. Diese Ernennung ist Ausdruck des Dankes für langjähriges und erfolgreiches Wirken für die STUVA. Professor Bandmann hat sich bei seiner Tätigkeit für die STUVA vor allem um die Belange der Arbeitssicherheit im Unterir-dischen Bauen große Verdienste erworben. Viele aktuelle diesbezügliche Forschungsprojekte wurden von ihm initiiert und mit Unterstützung der BG Bau von der STUVA durchgeführt.

Auch bei der weltweiten Tätigkeit in der International Tunnelling and Underground Space Association (ITA) sowie bei mehreren großen EU-Projekten hat Professor Band-mann die STUVA-Arbeit tat-kräftig gefördert. Nicht zuletzt durch sein Wirken hat die Arbeitssicherheit den ihr gebührenden hohen Stellenwert im unterirdischen Bauen gewonnen. Dadurch hat er zum Schutz von Leben und Gesundheit der Beschäftigten wesentlich beigetragen. In zahlreichen Vorträgen auf STUVA-Tagungen und ITA-Kongressen sowie in Broschüren und Publikationen hat er die gewonnenen Erkenntnisse verbreitet und dadurch die Umsetzung in die baubetriebliche Praxis vorangetrieben.

STUVA-Vorstand und Ge-schäftsführung wünschen Pro-fessor Bandmann für seinen neuen Lebensabschnitt Gesund-heit, persönliches Glück und alles Gute.

Neuer Sonderfor-schungsbereich „Interaktionsmodelle für den maschinellen Tunnelbau“ an der Ruhr-Universität Bochum – Mitwirkung STUVA im Wissen-schaftlichen Fachbei-rat

Von der Deutschen For-schungsgemeinschaft wurde ein Sonderforschungsbereich zum Thema „Interaktionsmodelle für den maschinellen Tunnel-bau“ an der Ruhr-Universität Bochum eingerichtet. In diesem Verbundforschungsprojekt, das insgesamt 14 Forschungspro-jekte umfasst und für 12 Jahre ausgelegt ist, werden Auswir-kungen des Tunnelbaus auf die Umgebung und die Auswirkun-gen der geologischen Verhält-nisse bzw. vorhandenen Infra-struktur auf den Tunnelvortriebsprozess im Modell erarbeitet. Mögliche Gefährdungen der Bebauung sollen damit bereits im Vorfeld zuverlässig erkannt werden Ziel ist es, die Sicherheit und Wirtschaft-lichkeit im Tunnelbau zu erhöhen.

Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen e.V.

Mathias-Brüggen-Straße 41, D-50827 Köln

Telefon +49 (0) 221 / 59 79 50

Telefax +49 (0) 221 / 5 97 95 50

E-Mail info@stuva.de, http://www.stuva.de

Freies Textelement Deutsch 2
Freies Textelement Deutsch 3
Freies Textelement Deutsch 4

Freies Textelement Deutsch 5

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-03

Untertiteltext Deutsch

Fließtext Deutsch

mehr
Ausgabe 2010-05 Großbritannien/Schweiz

4. BASF TBM-Konferenz in London

Untertiteltext Deutsch

Auch in 2010 lädt BASF wieder zur TBM-Konferenz ein, und zwar vom 28. bis 29. Ok­tober 2010 nach London. Die ­ 4. TBM-Konferenz steht ganz im Licht des CrossRail-Projektes in Großbritannien. Neben...

mehr
Ausgabe 2010-03

Fließtext Deutsch

mehr
Ausgabe 2010-02 Neue Produkte

Neues Rohrschirmsystem von Ceresola

Vor rd. 3 Jahren hat die Ceresola TLS AG neben ihren bewährten Produkten Tüb- bingschalungen/Tübbinganlagen und System- und Spezialscha-lungen für den Tunnelbau das Produkt „Rohrschirmsysteme“...

mehr