Deutschland

Albvorlandtunnel: Durchschlag der Süd-Röhre

Im Auftrag der Deutschen Bahn erstellt Implenia den rund 8 km langen Albvorlandtunnel als Teilabschnitt der Bahn-Neubaustrecke zwischen Stuttgart und Ulm. Am 29. Oktober wurden mit dem Durchschlag der Süd-Röhre durch die Herrenknecht EPB-TBM WANDA die Vortriebsarbeiten des letzten großen Tunnels der Neubaustrecke Stuttgart–Ulm beendet. Bereits im August 2019 hatte der Durchschlag der Nord-Röhre stattgefunden. Innerhalb von zwei Jahren wurden bei einer täglichen Vortriebsleistung von durchschnittlich 15 m insgesamt 3989 Tübbingringe verbaut.

Kalottendurchschlag bei der Güterzuganbindung

Neben...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-07 Bahnprojekt Stuttgart-Ulm

Erste von zwei Tunnelbohrmaschinen startet Vortrieb am Albvorlandtunnel

Am 6. Oktober 2017 wurden die Vortriebsarbeiten für den 8176 m langen Albvorlandtunnel offiziell eingeläutet. Implenia erstellt den Tunnel im Auftrag der Deutschen Bahn als wichtigen Teilabschnitt...

mehr
Ausgabe 2016-02 Deutschland

DB vergibt Bauauftrag für den Albvorlandtunnel an Implenia

Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH hat Ende Dezember 2015 den Bau des 8176 m langen Albvorlandtunnels auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm an das schweizerische Bau- und Baudienstleistungsunternehmen...

mehr
Ausgabe 2019-01 Schweiz

Durchschlag beim Albulatunnel

Beim Bau einer zweiten 5860 m langen Röhre für den Albulatunnel der Rhätischen Bahn (RhB) geschah nach rund drei Jahren Bauzeit am 3. Oktober 2018 der Durchschlag; Der Vortrieb wurde von Preda und...

mehr
Ausgabe 2010-03 Österreich

Durchschlag am Pfändertunnel

Für den 6,6 km langen Pfändertunnel in Österreich wurde eine zweite Röhre mit einer Tunnelvortriebsmaschine (S-494, Herrenknecht AG) mit 11,85 m Bohrkopfdurchmesser aufgefahren. Der Ausbau...

mehr
Ausgabe 2019-05 Deutschland

Albvorlandtunnel: TVM „Sibylle“ in Wendlingen angekommen

Beim Bau des Albvorlandtunnels zwischen Kirchheim unter Teck und Wendlingen am Neckar hat die erste Tunnelvortriebsmaschine (TVM) „Sibylle“ Anfang August 2019 ihre Arbeit beendet. In etwas mehr als...

mehr