Schweiz

Durchschlag beim Albulatunnel

Beim Bau einer zweiten 5860 m langen Röhre für den Albulatunnel der Rhätischen Bahn (RhB) geschah nach rund drei Jahren Bauzeit am 3. Oktober 2018 der Durchschlag; Der Vortrieb wurde von Preda und Spinas zwischen dem Albulatal und dem Oberengadin durchgeführt. Von dem 293-Millionen-Euro-Vorhaben wurde damit der größte Teil ausgeführt.

Im Anschluss begann der Innenausbau der neuen Röhre. Zwischen dem alten und dem neuen Tunnel müssen zudem noch zwölf Querschläge fertiggestellt werden; dann folgen der Gleisbau und der Einbau der Bahntechnik. Ende 2021/Anfang 2022 ist die Inbetriebnahme des neuen...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-02 Schweiz

Albulatunnel II wird unter der Führung von Porr Suisse errichtet

Im Schweizer Kanton Graubünden soll innnerhalb der nächsten vier Jahren die winterfeste Verbindung zwischen dem Oberengadin und der Region Chur/Landquart durch einen neuen Tunnel langfristig...

mehr
Ausgabe 2019-06 Deutschland

Albvorlandtunnel: Durchschlag der Süd-Röhre

Im Auftrag der Deutschen Bahn erstellt Implenia den rund 8 km langen Albvorlandtunnel als Teilabschnitt der Bahn-Neubaustrecke zwischen Stuttgart und Ulm. Am 29. Oktober wurden mit dem Durchschlag...

mehr
Ausgabe 2010-03 Österreich

Durchschlag am Pfändertunnel

Für den 6,6 km langen Pfändertunnel in Österreich wurde eine zweite Röhre mit einer Tunnelvortriebsmaschine (S-494, Herrenknecht AG) mit 11,85 m Bohrkopfdurchmesser aufgefahren. Der Ausbau...

mehr
Ausgabe 2013-07 Schweiz

Erneuerung des Albula-Bahntunnels

Der Albulatunnel liegt auf der Strecke Chur-Thusis-St. Moritz bzw. Chur-Thusis-Pontresina-Tirano. Er ist seit dem Jahr 2008 Teil des Unesco-Welterbes „Rhätische Bahn in der Landschaft...

mehr
Ausgabe 2014-06 Schweiz

Baurecht für Erneuerung des Albulatunnels erteilt

Der 1903 eröffnete Albulatunnel der Rhätischen Bahn (RhB) ist 5,8 km lang und eingleisig. Wegen Schäden an der Bausubstanz und großem Nachholbedarf bei der Sicherheit soll nun parallel zum...

mehr