Belgien

Eisenbahntunnel Liefkenshoekseit Dezember 2014 in Betrieb

Der Hafen Antwerpen verfügt seit dem Fahrplanwechsel Ende 2014 über eine direkte Eisenbahnverbindung vom rechten auf das linke Ufer der Schelde. Die Strecke durch den Liefkenshoek-Eisenbahntunnel verbindet den Güterbahnhof Antwerpen-Nord mit dem Rangierbahnhof Süd. Bisher mussten die Güterzüge aus Deutschland, der Schweiz und Osteuropa den Distrikt Berchem im Norden der Stadt anfahren um von dort zurück durch den überlasteten Kennedy Eisenbahntunnel den Rangierbahnhof Süd anzusteuern – ein Umweg von rund 22 km und mehr als 40 Minuten. Nun können diese Züge von Antwerpen-Nord über den...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-07 Antwerpen/Belgien

Solevereisung für Querstollen im Tunnel Liefkenshoek

In Antwerpen wird der Liefkenshoektunnel gebaut. Teil der Baumaßnahme sind die Bodenvereisungen um 15 Querstollen. Der insgesamt 16,5 km lange Eisenbahntunnel bildet eine neue Nord-Süd-Verbindung...

mehr
Ausgabe 2012-07 Belgien

Eisenbahntunnel Liefkenshoek in Antwerpen: Vortrieb beendet

Im Seehafen Antwerpen wird derzeit der rund 6 km lange Liefkenshoek-Tunnel mit 2 eingleisigen Röhren zum Verbinden der beiden Ufer der Schelde gebaut, womit ab 2013 die bestehende Fahrstrecke für...

mehr
Ausgabe 2013-02 Großbritannien/Frankreich

Eurotunnel: Die vier Sicherheitsbereiche ausgerüstet

Der 1994 in Betrieb genommene, rd. 50 km lange Eurotunnel bildet die Eisenbahnverbindung zwischen Calais in Frankreich und Folkestone in Großbritannien, also zwischen dem europäischen Festland und...

mehr
Ausgabe 2014-04 Deutschland

Anschlag für den Falkenberg Eisenbahntunnel

Der Falkenbergtunnel ist wesentlicher Bestandteil der Ausbaustrecke Hanau-Aschaffenburg-Würzburg und wird südlich der bestehenden Bahnstrecke und des Schwarzkopftunnels gebaut. Der Anschlag für den...

mehr
Ausgabe 2016-06 Schweiz

TBM-Montage am Eppenbergtunnel: Vortrieb beginnt Anfang 2017

Die Strecke Olten–Aarau ist eine der am stärksten befahrenen Bahnachsen der Schweiz; sie verengt sich zwischen Däniken und Wöschnau von vier Spuren auf zwei. Dieser Engpass soll bis 2020 behoben...

mehr