Dänemark

Erweiterung des U-Bahnnetzes in Kopenhagen

Die Erweiterung des U-Bahnnetzes in Kopenhagen ist Teil des Cityrings der dänischen Hauptstadt. Dabei werden zwei Tunnel von 1800 und 1600 m Länge nacheinander maschinell aufgefahren, sowie außerdem neben der 80 m langen U-Bahnstation Nordhavn noch ein kleiner Tunnel zur benachbarten, bereits bestehenden S-Bahnstation Nordhavn hergestellt. Den Auftrag erhielt eine Arbeitsgemeinschaft aus Hochtief und Züblin; die Übergabe des 150-Millionen-Euro-Projekts ist 2019 geplant. G.B.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-03 Dänemark/Deutschland

Feste Fehmarnbelt-Querung: Daten und Fakten zum Projekt

Derzeit verkehren die Fähren der Vogelfluglinie zwischen Puttgarden auf der deutschen Insel Fehmarn und Rødby auf der dänischen Insel Lolland und queren dabei den dort 19 km breiten Fehmarnbelt....

mehr
Ausgabe 2016-08 Dänemark

MAT-Aufbereitungstechnik für Microtunnelling-Projekt unter dem Hafen von Kopenhagen

Wie die meisten Hauptstädte Europas leidet auch Kopenhagen in Dänemark  unter stark beengten Platzverhältnissen und einer schwierigen Verkehrssituation. Als HOFOR Fjernvarme P/S, der örtliche...

mehr
Ausgabe 2011-02

Ausbau der U-Bahn in der bulgarischen Metropole Sofia

Der Beitritt der mittelost- und südosteuropäischen Staaten zur Europäischen Union (EU) erweiterte ihre Möglichkeiten zur Finanzierung öffentlicher Verkehrsinfrastruktur. Die Co-Finanzierung...

mehr