Festigkeitsentwicklung von Zwei-Komponenten- Mörteln für die Ringspaltverpressung

Im maschinellen Tunnelbau ist eine frühzeitige und sichere Bettung der zuletzt eingebauten Tübbingringe eine konstruktive Notwendigkeit. Bei der Verwendung von Zwei-Komponenten-Mörteln als Verpressmaterial kann dies mit einer auf die geologischen und bautechnischen Gegebenheiten abgestimmten Zusammensetzung zielsicher erfüllt werden. Hierzu bedarf es auf ausführender Seite allerdings entsprechender Kenntnisse möglicher Steuergrößen auf Basis materialtechnischer Optimierung. Darüber hinaus ist auch ein grundlegendes Verständnis über die Festigkeitsentwicklung eines Zwei-Komponenten-Mörtels notwendig.

1 Einleitung und Motivation

Verfahrensbedingt entsteht beim maschinellen Tunnelvortrieb mit Tübbingausbau ein Hohlraum zwischen der äußeren Tübbing­oberfläche und dem anstehenden Baugrund, in der Regel mit Dicken von 10 bis 20 cm [1]. Dieser Ringspalt muss mit einem geeigneten Material verpresst werden, um Setzungen an der Geländeoberfläche zu reduzieren und gleichzeitig den Tübbingausbau lagegerecht zu stabilisieren, damit die Dauerhaftigkeit und Gebrauchstauglichkeit des Bauwerks sichergestellt werden kann.

Dabei ist es notwendig, dass der Ringspalt vollständig ausgefüllt wird und der Mörtel...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-07 Forschung und Entwicklung

Neuer Versuchsstand für Ringspaltmörtel

Eine richtig ausgeführte Ringspaltverpressung beim Tüb­bingtunnel ist eine Grundvoraussetzung für einen qualitativ hochwertigen Tunnelausbau. Sie liefert aber auch einen entscheidenden Beitrag...

mehr
Ausgabe 2015-05 Versuchsstollen Hagerbach

Spritzbeton: Frühfestigkeit und Festigkeitsentwicklungen

Spritzbeton hat sich dank intensiver Entwicklungen bei den Ausgangsstoffen und Verarbeitungsgeräten sowie bei der Ausbildung von Ausführungspersonal von einem Bauhilfsmittel zu einem...

mehr
Ausgabe 2016-04

Neuentwicklung einer Zwei-Komponenten-Ringspaltmörtelrezeptur

1 Einleitung und Zielsetzung Beim maschinellen Tunnelbau mit Schildvortriebsmaschinen wird der anstehende Baugrund mittels Schneidrad an der Ortsbrust abgebaut. Mithilfe des Schildmantels wird der...

mehr
Ausgabe 2020-04

Prüfverfahren zur Simulation des Verfestigungsprozesses von Ringspaltverfüllmaterialien

1 Einleitung 1.1 Notwendigkeit der Ringspaltverpressung Beim maschinellen Tunnelbau im Schildvortrieb entsteht verfahrensbedingt ein Hohlraum zwischen dem Tübbingausbau und der Ausbruchlaibung – der...

mehr
Ausgabe 2016-03

Neuentwicklung eines Ringspaltverpressmörtels für den maschinellen Tunnelbau

1 Einleitung und Motivation Beim maschinellen Tunnelbau mit Schildvortriebsmaschinen wird der anstehende Baugrund mittels Schneidrad an der Ortsbrust abgebaut. Mithilfe des Schildmantels wird der...

mehr