Brugg Contec

Synthetische Armierungsfasern im EMPA-Härtetest

Immer wieder wurde die Dauerhaftigkeit von synthetischen Fasern in aggressiver Umgebung in Frage gestellt. Durch einen Langzeittest, durchgeführt von der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) im Rahmen eines KTI-Projekts (KTI 10652.1 PFIW-IW)konnte diese Annahme für die bikomponenten Hochleistungsfasern des Schweizer Herstellers Brugg Contec widerlegt werden.

Testanordnung

Getestet wurde mit zwei unterschiedlichen Betontypen (Spritzbetonrezeptur und in-situ-Betonrezeptur). Beiden Betonarten wurden jeweils zwei unterschiedliche Mengen der Concrix-Faser zugegeben (0.5 %...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-06 Bewehrung

Instandsetzung mit Faserbeton

Im Rahmen der Sanierung des Schweizer Tunnels Zuben an der Grimselpassstraße bei Innertkirchen wurde die die chloridbelastete bestehende Betonschale des in den 1960er Jahren bergmännisch erbauten...

mehr
Ausgabe 2012-08 Costa Rica

Bikomponente Makro-Kunststoff-fasern für Kraftwerkstunnel

Schon seit Jahren und Jahrzehnten wird stahlfaserbewehrter Spritzbeton im Tunnelbau erfolgreich eingesetzt. Die Problematik bei der Verwendung von Stahlfasern wie z.B. aufwändiges Handling aufgrund...

mehr
Ausgabe 2011-05 Hochleistungsfaser für Brandschutz und Sanierung

Bikomponente Hochleistungsfaser zur Betonbewehrung

Concrix® ist die erste bikomponente Hochleistungsfaser zur Bewehrung von Beton. Durch das Leistungsspektrum der Makrofaser wird neben der Erhöhung technischer Werte auch der Komfort für Anwender...

mehr