Deutschland

Tunnelbau-Kolloquium in Münster: Planung, Ausführung, Instandsetzung

Bei Planung und Bau eines Tunnels müssen zahlreiche Faktoren berücksichtigt werden. Besonders, wenn darüber Gleise oder eine Autobahn verlaufen, wie etwa bei der U-Bahnerweiterung unter dem Dortmunder Hauptbahnhof oder dem beabsichtigten Tunnel im Autobahnkreuz Herne. Über die Herausforderungen dieser beiden Projekte und andere spezifische Fragen informiert das Münsteraner Tunnelbau-Kolloquium 2017. Die Veranstaltung richtet sich an planende Ingenieure, Ausführende, Gutachter, Sachverständige, Behördenvertreter, Ausrüster, Hersteller und Studierende. „Wir möchten den Teilnehmern viele interessante Themengebiete aus den unterschiedlichsten Bereichen des Tunnelbaus vorstellen“, sagt Prof. Dr. Dietmar Mähner vom Fachbereich Bauingenieurwesen, der das Kolloquium organisiert hat.

Ein Themenbereich beschäftigt sich mit der Instandsetzung von Tunneln. Neben der Vorstellung bisher gesammelte Kenntnisse wird dabei auf die Standsicherheit und Gebrauchstauglichkeit von Tunneln bei tangierenden Baumaßnahmen eingegangen.

Building Information Modeling (BIM) rückt verstärkt in den Fokus; der Vortrag über Erfahrungen mit BIM-Prozessen bei der Planung des Albvorlandtunnels greift diesen Aspekt auf. Auch das Verhalten von im Tunnelbau eingesetzten Baustoffen im Brandfall wird im Rahmen des Kolloquiums thematisiert. Im Bereich der Maschinentechnik wird über einen TBM-Vortrieb im Karst berichtet. Weiterhin greift ein Vortrag die Bettung von Tübbingen mit Hilfe des Ringspaltmörtels auf. Bisherige Erfahrungen beim Fräsen in veränderlich festen Gesteinen runden den Bereich der maschinellen Vortriebe ab.

Der Themenbereich Abdichtung zeigt neue Forschungsergebnisse und Änderungen im Regelwerk. Zudem wird über die Auswirkungen des Herstellungsprozesses der Tunnelinnenschale auf KDB-Dichtungssysteme berichtet.

Das Tunnelbau-Kolloquium findet am Donnerstag, 11. Mai, von 9 bis 17 Uhr am Institut für unterirdisches Bauen der Fachhochschule Münster statt. Anmeldungen sind bis zum 30. April unter www.fh-muenster.de/tunnel möglich.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-02 Deutschland

Tunnelbau-Kolloquium in Münster: Planung, Ausführung, Instandsetzung

Bei Planung und Bau eines Tunnels müssen zahlreiche Faktoren berücksichtigt werden. Besonders, wenn darüber Gleise oder eine Autobahn verlaufen, wie etwa bei der U-Bahnerweiterung unter dem...

mehr
Ausgabe 2021-01 Deutschland

Münsteraner Tunnelbau-Kolloquium findet im Frühjahr 2021 nicht statt

Das für das Frühjahr 2021 geplante Münsteraner Tunnelbau-Kolloquium findet aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt und wird verschoben. Die derzeitige Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie...

mehr
Deutschland

Münsteraner Tunnelbau-Kolloquium findet im Frühjahr 2021 nicht statt

Prof. Dietmar Mähner von der FH Münster, der Organisator dieser Veranstaltung, berichtet, dass man zwischenzeitlich auch überlegt hatte, die Veranstaltung im Online-Format durchzuführen. Aber die...

mehr
Deutschland

Institut für unterirdisches Bauen lädt ein zum Münsteraner Tunnelbau-Kolloquium

Einen Tunnel zu sanieren und zu vergrößern – das planen Ingenieure immer wieder. Doch mit dem Petersbergtunnel auf der Moselstrecke von Koblenz nach Trier setzen sie neue Maßstäbe. Denn täglich...

mehr
Ausgabe 2019-02 Deutschland

Institut für unterirdisches Bauen lädt ein zum Münsteraner Tunnelbau-Kolloquium

Einen Tunnel zu sanieren und zu vergrößern – das planen Ingenieure immer wieder. Doch mit dem Petersbergtunnel auf der Moselstrecke von Koblenz nach Trier setzen sie neue Maßstäbe. Denn täglich...

mehr