Österreich

Auftakt für Tunnelbohrmaschine beim Los 2.1 am Semmering-Basistunnel

Der Semmering-Basistunnel (SBT) ist aktuell eines der wichtigsten Infrastruktur-Großprojekte im Herzen Europas und Teil der neuen österreichischen Südbahn, die als zentrale Achse auf der transeuropäischen Route von der Ostsee an die Adria führt. Mit einer Gesamtlänge von 27,3 km verbindet der SBT Niederösterreich und die Steiermark. Unter der Federführung von Implenia erstellt eine ARGE im Auftrag der ÖBB das rund 13 km lange Mittelstück (Los 2.1) „Tunnel Fröschnitzgraben“.

Der Großteil des SBT sowie alle Zugänge wird im klassischen Bagger- und Sprengvortrieb errichtet. Die Geologie entscheidet, wo Tunnelbohrmaschinen zum Einsatz kommen. Beim Tunnel „Fröschnitzgraben“ nahm am 13. Juli die erste von zwei Tunnelbohrmaschinen ihre Arbeit auf.

Zukünftig werden sich zwei je 120 m lange und 2500 Tonnen schwere Maschinen – je eine pro Tunnelröhre – vom Fröschnitzgraben (Steiermark) rund 9 km in Richtung Gloggnitz durch den Berg fressen. Die TBM wurden in Frankreich gebaut und legten vor ihrem Einsatz eine 1000 km lange Reise bis zum Semmering zurück. Aus Platzgründen werden die beiden Bohrer hintereinander in Einzelteilen angeliefert und 400 m unter der Erde zusammengebaut.

Beim feierlichen „Andrehen“ zum Start der ersten Maschine konnten sich Bundesverkehrsminister Norbert Hofer, Kurt Bodewig, EU-Koordinator für den Baltisch-Adriatischen Korridor, der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, der niederösterreichische Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko, René Kotacka, Geschäftsbereichsleiter Infrastructure Implenia und ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä von diesem beeindruckenden Meilenstein überzeugen. Die Ehrengäste betonten dabei den volkswirtschaftlichen Mehrwert des Bauprojektes sowie die Bedeutung für die Zukunft der europäischen und österreichischen Verkehrsinfrastruktur.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-04 Österreich

Auftakt für TBM beim Los 2.1 am Semmering-Basistunnel

Der Semmering-Basistunnel (SBT) ist aktuell eines der wichtigsten Infrastruktur-Großprojekte im Herzen Europas und Teil der neuen österreichischen Südbahn, die als zentrale Achse auf der...

mehr
Ausgabe 2017-06 Österreich

Semmering-Basistunnel: Letzter Tunnelabschnitt im Bau

Der 27,3 km lange Semmering-Basistunnel neu ist Hauptbestandteil der neuen Österreichischen Südbahn. Am 30. Juni 2017 haben die bergmännischen Arbeiten beim dritten und letzten Tunnelabschnitt...

mehr
Ausgabe 2011-07 Österreich

Semmering-Basistunnel: Bau genehmigt

Der neue rund 27 km lange Semmering-Basistunnel darf jetzt gebaut werden, denn die oberste Eisenbahnbehörde Österreichs hat am 30. Mai nach genau einem Jahr Verfahren die Umweltverträglichkeit...

mehr
Ausgabe 2012-07 Österreich

Semmering-Basistunnel neu: Bau begonnen

Der 27,3 km lange Semmering-Basistunnel neu, der Mürzzuschlag in der Steiermark mit Gloggnitz in Niederösterreich verbindet, ist eines der größten Infrastruktur-Projekte in Europa. Nach Erlangung...

mehr
Ausgabe 2010-03 Österreich

Neuer Semmering-Basistunnel: Erkundungsphase abgeschlossen

Der rd. 27 km lange neue Semmering-Basistunnel (nSBT) der Auswahltrasse Pfaffensat-tel besteht aus 2 eingleisigen Tunnelröhren, die alle 500 m über Querschläge miteinander verbunden sind. Der...

mehr