STUVA-Nachrichten

Feldwisch übergibt Staffelstab

Dipl.-Ing. Wolfgang Feldwisch übergibt den Geschäftsbereich Großprojekte der DB Netz AG an Dipl.-Ing. Heinz Ehrbar

Dipl.-Ing. Wolfgang Feldwisch feiert im Juni 2013 seinen 65. Geburtstag und könnte damit den wohlverdienten Ruhestand antreten. Er beendet damit eine berufliche Laufbahn, die ihm seit 1978 von der Niedersächsischen Straßenbauverwaltung und der Deutschen Bundesbahn über die Deutsche Reichsbahn bis zur Deutschen Bahn AG die Wahrnehmung verantwortungsvoller Fach- und Führungsaufgaben ermöglicht hat. Seit 2004 verantwortete er die Planung, Finanzierung und Realisierung der großen Infrastrukturprojekte der Bahn. In seine Amtszeit fielen so wichtige Projekte wie die ABS Hamburg – Berlin, der Berliner Hauptbahnhof und die Nord-Süd-Verbindung, die NBS Nürnberg – Erfurt – Halle/Leipzig, die ABS/NBS Karlsruhe – Basel, Stuttgart 21 sowie die NBS Wendlingen – Ulm. Er übergab zum 1. April 2013 die Leitung des Geschäftsbereichs Großprojekte bei der DB Netz AG an Herrn Dipl.-Ing. Heinz Ehrbar, wird jedoch auf Wunsch des Vorstands der DB Netz AG bis Ende 2014 beratend tätig bleiben und sich dabei insbesondere der existentiellen Frage der Sicherung des Ingenieurnachwuchses widmen. Feldwisch ist seit 2007 Mitglied des Vorstands der STUVA und wird diese Tätigkeit auch weiterhin ausüben.

Herr Dipl.-lng. Heinz Ehrbar, der zuletzt die Planung und Realisierung des Konstruktiven lngenieurbaus beim Gotthard-Basistunnel erfolgreich verantwortet hat, beschäftigte sich nach seinem Diplom als Bauingenieur an der ETH in Zürich zunächst mit der Projektierung und Ausführung von Großprojekten für Wasserkraftanlagen und Verkehrstunnelbauten. Seit 1996 war er für den Gotthard-Basistunnel tätig; ab 2001 in führenden Positionen auf der Bauherrenseite.

Das STUVA-Team sendet Herrn Dipl.-Ing. Wolfgang Feldwisch herzliche Glückwünsche zum „halbrunden“ Geburtstag. Wir verabschieden ihn ausdrücklich nicht in den Ruhestand, sondern freuen uns weiterhin über seine außergewöhnlich tatkräftige, ideenreiche und immer umsichtige Unterstützung.

STUVA-Forschungsergebnisse als Buch „Kurvengeräusche“ veröffentlicht

STUVA-Mitarbeiter Dr.-Ing. Friedrich Krüger veröffentlicht in der Schriftenreihe für Verkehr und Technik neue und umfassende Forschungsergebnisse zum Thema Messung, Bewertung, Minderungsmaßnahmen von Kurvengeräuschen.

Unvermeidbare Schall- und Erschütterungsemissionen stellen ein zentrales und stets aktuelles Themenfeld insbesondere für Verkehrsunternehmen dar. Die vom Schienenverkehr verursachten Geräuschemissionen werden von Fahrgästen und Anwohnern immer häufiger als störend und belästigend empfunden. Die Verkehrsunternehmen stehen daher vor der Herausforderung, diese Emissionen gezielt und nachhaltig zu reduzieren. So lässt sich wieder mehr Akzeptanz für die schienengebundenen Verkehrssysteme gewinnen. Im Rahmen eines vom BMWi geförderten Forschungsvorhabens „Verbundprojekt Leiser Verkehr, Kurvengeräusche – Entwicklung von anwendungsreifen und wirksamen Maßnahmen zur Reduzierung von Kurvenquietschen an Rad und Schiene“ wurden die einschlägigen Ursachen sowie die Minderungsmöglichkeiten von Kurvengeräuschen umfassend untersucht und bewertet. Mit der aktuellen Veröffentlichung stellt der international anerkannte Fachmann für Schall- und Erschütterungsschutz, Dr.-Ing. Friedrich Krüger, verantwortlich für den Bereich Schall- und Erschütterungsschutz bei der STUVA, als Herausgeber wertvolle neue Lösungsansätze und wesentliche Ergebnisse aus der Ursachenermittlung von störenden Kurvengeräuschen im Schienenverkehr und für deren Verringerung vor. Der 97. Band der Schriftenreihe Verkehr und Technik vermittelt notwendiges Fachwissen für diesen Bereich. Er enthält, neben den Ergebnissen aus dem Forschungsvorhaben, ergänzende Beiträge von Verkehrsunternehmen, Ingenieurbüros sowie der Industrie und trägt so maßgeblich dazu bei, betroffenen Unternehmen prinzipielle Lösungen zur Beseitigung akustischer Probleme aufzuzeigen.

Das 192-seitige Buch erschien im Mai 2013 beim Erich Schmidt Verlag, ISBN 978-3-503-14416-7.

Dr.-Ing. Friedhelm Blennemann 70 Jahre

Herr Dr.-Ing. Friedhelm Blennemann feierte im Mai 2013 seinen 70. Geburtstag. Er begann seine Tätigkeit bei der STUVA im Jahr 1968 und wurde 1995 zum zweiten Geschäftsführer bestellt. Seine berufliche Laufbahn endete 2005 altersbedingt. Das STUVA-Team sendet herzliche Glückwünsche zu diesem Ehrentag. Wir sind froh, Herrn Dr. Blennemann weiterhin zum STUVA-Kreis zählen zu dürfen und hoffen, dass er noch lange Freude daran hat, uns bei ausgewählten Projekten zu unterstützen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-01 Mitgliederversammlung 2015

Namensänderung: Die STUVA heißt bald „Studiengesellschaft für Tunnel und Verkehrsanlagen“

Anlässlich der STUVA-Tagung 2015 fand am 30. November 2015 die reguläre Mitgliederversammlung der STUVA e. V. statt. STUVA-Vorstand Mit der Mitgliederversammlung sind Dipl.-Ing. Wolfgang Feldwisch...

mehr
Ausgabe 2011-08 Deutschland

tunnel-Forum mit Erfolg gestartet

Das Deutsche tunnel-Forum ist am 18. Oktober 2011 im Kölner Hotel Günnewig mit Erfolg gestartet. STUVA und die Zeitschrift tunnel vom Bauverlag haben diese Veranstaltungsreihe mit dem Ziel ins Leben...

mehr
Ausgabe 2016-07 Jubilar

Dipl.-Ing. Edgar Schömig 60 Jahre

Dipl.-Ing. Edgar Schömig feierte Anfang Oktober 2016 seinen 60. Geburtstag. Schömig ist Mitglied im Vorstand der Ed. Züblin AG und der STRABAG AG Österreich. Zudem ist er Technischer...

mehr
Ausgabe 2012-06 Deutschland - Fortbildung

Deutsches tunnel-Forum 2012

Blockieren Sie schon jetzt in Ihrem Kalender den 6. November 2012 in Stuttgart oder den 7. November 2012 in München. An diesen Tagen veranstalten Ihre internationale Fachzeitschrift tunnel gemeinsam...

mehr
Ausgabe 2012-05 Deutschland - Fortbildung

Deutsches tunnel-Forum 2012

Blockieren Sie schon jetzt in Ihrem Kalender den 6. November 2012 in Stuttgart oder den 7. November 2012 in München. An diesen Tagen veranstalten Ihre internationale Fachzeitschrift tunnel gemeinsam...

mehr