Merkblatt Versinterungspotential

Festlegung des verringerten Versinterungspotentials für die Tunnelentwässerung

Bei Tunneln in geschlossener Bauweise werden Flüssigkeiten aus dem Fahrraum meist getrennt vom anfallenden Bergwasser abgeleitet. Die Versinterung des sekundären Drainagesystems von Verkehrstunneln kann zu vermehrtem Reinigungsaufwand, zu Betriebsunterbrechungen und bei Nichtbehebung durch Verlegung der Drainageleitungen zu Folgeschäden führen. Deshalb soll die Versinterung dieses Drainagesystems im Hinblick auf Einsparungen bei den Erhaltungskosten möglichst niedrig gehalten werden.

Hauptursache für Versinterungen im Drainagesystem von Tunneln ist die chemisch-physikalische Zusammensetzung der...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-05 Buchbesprechung

Tunnelentwässerung

Richtlinie Herausgeber: Österreichische Vereinigung für Beton und Bau-technik (ÖVBB) 4/2010: 99 Seiten A4 mit 108 Abb./Tab. und 180 Quellen. ÖVBB, A-1040 Wien, Karlsgas-se 5; Fax 0043.1.504.9599....

mehr
Ausgabe 2014-07 Fachveranstaltung

Spritzbeton-Tagung 2015

Am 29. und 30. Januar 2015 findet die 11. Spritzbeton-Tagung im Congress Centrum Alpbach in Tirol statt; Tagungsleiter ist Prof. Wolfgang Kusterle. Die Themenschwerpunkte lauten: Tunnelerneuerung mit...

mehr
Ausgabe 2017-08 Österreich

Spritzbeton-Tagung 2018

Die 12. Spritzbeton-Tagung mit begleitender Fachausstellung findet am 11. und 12. Januar 2018 im Congress Centrum Alpbach in Tirol, Österreich statt. Tagungsleiter ist Prof. Wolfgang Kusterle. Die...

mehr
Ausgabe 2011-08 Deutschland

NBS Ebensfeld-Erfurt: Tunnel Eierberge und Füllbach

Der 3756 m lange, zweigleisige Tunnel Eierberge wurde nach nur 14 Monaten Bauzeit am 29. August 2011 am Südportal durchschlagen. Das Bauwerk gehört zur Aus- und Neubaustrecke...

mehr
Ausgabe 2008-08 Fachtagungen

Dränagesysteme im Tunnelbau

Die Gruppe Geotechnik der Technischen Universität Graz (Institut für Angewandte Geowissenschaften) hat gemeinsam mit der ETH Zürich (Institut für Bauplanung und Baubetrieb), dem...

mehr