Argentinien/Chile

Eisenbahntunnel durch die Anden beschlossen

Argentinien und Chile haben den Bau eines Eisenbahntunnels durch die Anden vereinbart, der die Region Mendoza im zentralen Westen Argentiniens mit beiden Staaten direkt verbinden soll. Dazu haben die beiden Präsidentinnen von Argentinien und Chile, Christina Kirschner und Michelle Bache-let, im Herbst 2009 ein Ab-kommen unterzeichnet, das Teil einer Abmachung aus dem Jahr 1984 ist. Die Bauzeit des Tunnelprojekts erstreckt sich über einen Zeitraum von 8 bis 10 Jahren. Die erforderlichen Investitionen werden auf 3 Mrd. USD (2,5 Mrd. Euro) geschätzt.G. B.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-04 Argentinien/Chile

Eisenbahntunnel durch die Anden für größere Transportkapazität

Das Konsortium Bioceánico Aconcagua hat Argentinien und Chile einen Entwurf zum Bau eines rund 52 km langen Eisenbahn-Basistunnels durch die Anden vorgelegt, der durch die direkte Verbindung beider...

mehr