Schweiz

Zwischenfinanzierung der Durchmesserlinie Zürich

Die Durchmesserlinie (DML) Zürich umfasst die neue Bahnstrecke Zürich-Altstätten – Hauptbahnhof – Zürich-Oerli-kon, den viergleisigen unterirdischen Durchgangsbahnhof Löwenstraße sowie die Erweiterung und Einbindung des Bahnhofs Oerlikon; ergänzend dazu ist der Ausbau verschiedener Zufahrtsstrecken in der Region vorgesehen.

Die DML kostet insgesamt rd. 2 Mrd. sFr. (rd. 1,3 Mrd. Euro). Davon finanziert der Bund den gesamten Fernverkehr und teilt sich mit dem Kanton Zürich die Kosten für den Regionalverkehr zur Hälfte; damit entfallen 76 % auf den Bund und 33 % auf den Kanton Zürich.

Da 500 Mio....

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-05 Schweiz

Durchmesserlinie Zürich: Weinbergtunnel – Limmatquerung

Die Tunnelbohrmaschine (TBM) beim Bau des zweigleisigen Weinbergtunnels ist nach 4,1 km Vortrieb planmäßig am vorläufig letzten Haltepunkt unter der Zähringerstraße beim Central angelangt. Die...

mehr
Ausgabe 2012-07 Schweiz

Weinbergtunnel Zürich: Einbau der Bahntechnik

Der rd. 4,8 km lange, zweigleisige Weinbergtunnel Zürich ist außer dem unterirdischen Durchgangsbahnhof Löwenstraße das Kernstück des SBB-Projektes Durchmesserlinie (DML), die den Züricher...

mehr
Ausgabe 2014-04 Schweiz

Durchmesserlinie Zürich in Betrieb

Mit ihrer Inbetriebnahme am 15. Juni 2014 bildet die 9,6 km lange Strecke Durchmesserlinie Zürich (DML) einen zentralen Teil der West-Ost-Achse des Schweizer Schienenverkehrs. Von der...

mehr
Ausgabe 2013-04 Schweiz

Neuer Bahnhof Löwenstraße in Zürich: Rohbau fertig

Der rd. 4,8 km lange, zweigleisige Weinbergtunnel mit parallelem Flucht- und Rettungsstollen und der unterirdische Durchgangsbahnhof Löwenstraße [1] mit vier Gleisen und zwei 420 m langen...

mehr
Ausgabe 2011-02 Schweiz

Durchschlag am Weinbergtunnel in Zürich

Am 22. November 2010 konnte der Weinbergtunnel Zürich, Teil des SBB-Projektes Durchmesserlinie erfolgreich durchgeschlagen werden. Nach insgesamt 4382 Bohrmetern ist die umbaubare...

mehr