Deutschland

Bau des Wesertunnels beauftragt: Wichtiger Schritt für die Fertigstellung der Autobahn A 281

Die DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) hat am 28. Juli 2023 den Auftrag für den Bau des 1,7 km langen Wesertunnels im Verlauf der Autobahn A 281 an ein Konsortium unter Führung von Wayss & Freytag Ingenieurbau AG vergeben.

Das vierstreifige A 281-Bauprojekt soll die Bundesautobahnen A 1 und A 27 im nordwestlichen Bremer Stadtgebiet verbinden. Die A 281 dient der Entlastung beider Autobahnen sowie der städtischen Einfallstraßen. Durch die künftige Weserquerung der A 281 ergibt sich eine Verkehrsverbesserung für den gesamten nordwestdeutschen Raum, insbesondere im Einzugsbereich des Autobahnkreuzes Bremen. Ihre Verknüpfung mit dem internationalen Fernstraßennetz macht sie für die Entwicklung des Güterverkehrszentrums (GVZ) Bremen, der Häfen und des Bremer Flughafens bedeutend.

Der 1,7 km lange Wesertunnel der Autobahn A 281 in Bremen soll bis 2029 für rund 775 Millionen Euro gebaut werden
Credit/Quelle: DEGES

Der 1,7 km lange Wesertunnel der Autobahn A 281 in Bremen soll bis 2029 für rund 775 Millionen Euro gebaut werden
Credit/Quelle: DEGES

Absenktunnel wird für 775 Millionen Euro gebaut

Für die DEGES hat das gewählte Verfahren eines Einschwimm-Absenktunnels vor allem zwei Vorteile: Es ist im Vergleich zu einem Bohrtunnel die wirtschaftlichere Variante. Darüber hinaus können die Elemente außerhalb des eigentlichen Baustellenbereichs im nahen Bremerhaven parallel vorgefertigt werden, und das führt zu einer erheblichen Bauzeitverkürzung.

Das Tunnelprojekt soll rund 775 Millionen Euro kosten; das ist fast doppelt so viel, wie zu Beginn der Planungen veranschlagt. Die neue Kostenberechnung basiert auf den stark gestiegenen Baukosten inklusive angenommener zukünftiger Preissteigerungen. Nach vorläufigem Bauzeitenplan wird die Querung voraussichtlich Anfang 2029 für den Verkehr freigegeben werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 04/2023

Bau des Wesertunnels beauftragt: Wichtiger Schritt für die Fertigstellung der Autobahn A 281

Die DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) hat am 28. Juli 2023 den Auftrag für den Bau des 1,7 km langen Wesertunnels im Verlauf der Autobahn A 281 an ein Konsortium unter...

mehr
Ausgabe 03/2011 Niederlande/Deutschland

Wayss & Freytag erhält Auftrag zum Bau des Sluiskiltunnels

Mitte November 2010 hat Wayss & Freytag Ingenieurbau AG, Bereich Tunnelbau, als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft BAM TBI den Auftrag zum Bau des Sluiskiltunnels unter dem Kanal von Gent nach Terneuzen...

mehr
Ausgabe 02/2016 Dänemark/Deutschland

Fehmarnbelt-Tunnel: Bevorzugte Bieter für die Hauptverträge stehen fest

Das parlamentarische Steuerungsgremium des Fehmarnbelt-Tunnels in Dänemark hat Femern A/S am 4. März 2016 das Mandat erteilt, die bevorzugten Bieter für die Hauptbauverträge bekannt zu geben....

mehr
Deutschland

DEGES vergibt Großauftrag für A7-Tunnel Altona in Hamburg an Hochtief und Implenia

Der Auftrag hat ein Gesamtvolumen von rund 580 Millionen Euro netto. Der Anteil von Hochtief am Gesamtauftragsvolumen beträgt 65 %, Implenias Anteil 35 %. Während Hochtief die technische...

mehr
Ausgabe 01/2021 Deutschland

DEGES vergibt Großauftrag für A7-Tunnel Altona in Hamburg an Hochtief und Implenia

Baubeginn für April 2021 geplant Mit der Erweiterung auf acht Fahrtstreifen von der Anschlussstelle Hamburg-Othmarschen bis Hamburg-Volkspark wird die Lücke zu den bereits laufenden Ausbauprojekten...

mehr