Fachmesse

InnoTrans 2016 präsentiert
aktuelle Tunneltechnik

Nicht einmal mehr Jahr ist es hin, dann wird sich auf der InnoTrans in Berlin vom 20. bis zum 23. September 2016 wieder das Who is Who der internationalen Bahnindustrie versammeln. Eine Messebeteiligung ist für viele erfolgreiche und ambitionierte Unternehmen aus der Branche mittlerweile unverzichtbar. Hier gelingt die Darstellung eigener Leistungen und Produkte ebenso wie der direkte Kontakt zu bestehenden und potentiellen Kunden. Die Leitmesse für Schienenverkehrstechnik hat daher auch einen festen Platz im Kalender der Tunnelbauer. Auf der InnoTrans 2014 waren knapp 139 000 Fachbesucher aus 146 Ländern auf dem Messegelände unterm Berliner Funkturm vertreten. Von insgesamt 2761 Ausstellern aus 55 Ländern präsentierten rund 250 Unternehmen ihre Leistungen direkt im Themensegment Tunnelbau. Auch im nächsten Jahr bietet das Messesegment Tunnel Construction wieder eine Plattform für Anbieter von Bauprodukten, Tunnelbohr- und Reinigungsmaschinen sowie Kommunikations-, Brandschutz- und Sicherheitstechnik.

Neu mit dabei in 2016 ist die Brügger HTB GmbH aus der Schweiz mit langjähriger Erfahrung im Bereich Tunnelreinigung. Kürzlich erhielt das Unternehmen einen Sonderauftrag für den Gotthard-Basistunnel. „Der Bereich Tunnelreinigung ist ein Wirtschaftszweig in der Branche, in dem wir großes Potential für uns sehen. Die InnoTrans bietet die Chance, diese Möglichkeiten voll auszuschöpfen. In der Bahnindustrie gilt diese Messe als exzellente Plattform für den Aufbau von Geschäftsbeziehungen und die Einführung neuer Produkte in den Markt“, so Beat Brügger, Mitinhaber der Brügger HTB GmbH. Das Unternehmen wird auf der InnoTrans 2016 ein speziell entwickeltes Schienenbett-Reinigungssystem vorstellen.

Neben Brügger haben sich bereits weitere Aussteller wie Herrenknecht, Talleres Zitrón, Pöyry und Niedax ihre Teilnahme für nächstes Jahr im Segment Tunnel Construction gesichert. Die Unternehmen profitieren hier auch von der thematischen und räumlichen Nähe zum Segment Railway Infrastructure. Die zwei für die Realisierung von unterirdischen Verkehrsanlagen wichtigen Wirtschaftszweige werden in den InnoTrans-Messehallen sinnvoll zusammengebracht. Das erleichtert potentiellen Partnern und Anbietern sowie Nachfragern von Produkten und Consulting-Leistungen für den Tunnelbau den direkten Kontakt.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 05/2016 Deutschland

Auf der InnoTrans 2016 „in die Tiefe“ gehen

Der neue Gotthard-Basistunnel ist vieles: der längste und tiefste Eisenbahntunnel der Welt, ein Meilenstein für Umwelt und Wirtschaft, vor allem aber ist er ein eindrucksvoller Beweis für die...

mehr
Ausgabe 01/2018 Deutschland/Messe

InnoTrans 2018 setzt auf neueste Tunneltechnik und Ideendialog

Wer glaubt, auf der InnoTrans geht es ausschließlich um Züge und Gleise, der kann sich vom 18. bis 21. September 2018 vom Gegenteil überzeugen. Die Weltleitmesse für Schienenverkehrstechnik hat...

mehr
Ausgabe 03/2016 Fachmesse

InnoTrans 2016 – Brandschutz zunehmend im Fokus bei Tunnelbau und -sanierung

Rund 700 km U-, Stadt- und S-Bahntunnel, 680 km Fernbahn- sowie 325 km Straßentunnel – nach aktuellen Angaben der Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen e. V. (STUVA) führen...

mehr
Ausgabe 08/2011 InnoTrans 2012 in Berlin

Plattform für Tunnelbau und Bahntechnik

Heute sind die Möglichkeiten im modernen Tunnelbau scheinbar grenzenlos. Mammut-Projekte wie der Gotthard-Basistunnel oder der Eisenbahntunnel durch die Behringstraße zeigen vor allem eins:...

mehr
Ausgabe 02/2016 Deutschland/Messe

InnoTrans 2016: Über 100 Prozent der Ausstellungsfläche nachgefragt

Die Messe InnoTrans startet vielversprechend ins Veranstaltungsjahr 2016. „Mit Ablauf der Anmeldefrist sind über 100 Prozent der Ausstellungsfläche angefragt. Die erfreulich hohe Nachfrage...

mehr