Mercedes-Benz

Prädestiniert für den Einsatz im Tunnelbau: Der Arocs – vom Kipper bis zur Schwerlastzugmaschine

Der Mercedes-Benz Arocs wurde speziell als Baufahrzeug entwickelt und ist auch auf zahlreichen Tunnelbaustellen zu finden – wie derzeit bei der neuen Schnellbahnstrecke Stuttgart–Ulm. In diesen beengten Baustellen kommen die Vorteile des kompakten Fahrerhauses zum Tragen – so zum Beispiel das Fahrerhaus ClassicSpace LowRoof in M- und L-Ausführung mit 2300 mm Breite und 100 mm niedrigerer Fahrzeughöhe als die ursprüngliche Variante. In der Kombination Motor OM 470, Motortunnel 320 mm und ClassicSpace LowRoof sinkt die Dachhöhe sogar um 280 mm.

 

Hochspezialisiertes, vielseitiges Baufahrzeug

Vor knapp fünf Jahren erstmalsvorgestellt, ist der Arocs mit einem extrem breit angelegten und ständig wachsenden Programm lieferbar. Es gibt den Arocs in allen denkbaren Radformeln als 4x2 und 4x4, als Drei­achser 6x2 mit Nachlauf- oder Vorlaufachse sowie als 6x4 und 6x6. Vierachser sind als 8x2 mit Nachlaufachse lieferbar, als 8x4, als 8x4 mit Nachlaufachse, als 8x6 und 8x8. Im Angebot sind Stahl- und Luftfederung, Rahmen für den überwiegenden Straßen- oder Offroad-Einsatz, zahlreiche Radstände, Fahrer­häuser und Motoren, drei Allradsysteme, Pritschenwagen, Kipper, Beton­mischer-Fahrgestelle und Schwerlastzugmaschinen sowie Sonderfahrzeuge.

Für die zweiachsigen Sattelzugmaschinen Arocs 4x2 sowie den Arocs 4x4 steht seit April 2018 ein neues Kipphydraulik-Paket ab Werk zur Verfügung. Die Hydraulikanlage ist je nach Einsatzzweck als Einkreis- oder Zweikreis-System ausgelegt.

 

Vier Motoren mit 18 Leistungsstufen

Reihen-Sechszylinder mit 7,7 Liter, 10,7 Liter, 12,8 Liter und 15,6 Liter Hubraum decken jeden Motorisiergsbedarf ab. Insgesamt stehen 18 Leistungsstufen zur Wahl, dicht gestaffelt von 175 kW (238 PS) bis 460 kW (625 PS) und von 1000 Nm bis 3000 Nm.

 

HAD (Hydraulic Auxiliary Drive) und TRK (Turbo-Retarder-Kupplung)

Die zuschaltbare hydraulische Anfahrhilfe HAD (Hydraulic Auxiliary Drive) kann jetzt zusätzlich in Sattelzug­maschinen-Varianten mit 3300 mm Radstand sowie für Gefahrguttransporte genutzt werden. Neu sind für den Arocs mit HAD die Motortunnelhöhe 320 mm für L-Fahrerhäuser sowie eine Schüttgutabdeckung beim M-Fahrer­haus.

Wer feinfühlig anfahren oder bei niedrigsten Geschwindigkeiten rangieren muss, wählt die Turbo-Retarder-Kupplung (TRK). Sie ist in allen Arocs 6x4-Fahrgestellen mit Luftfederung und Frontunterfahrschutz mit Abstandshalte-Assistent und dem Notbremsassistenten Active Brake Assist kombinierbar. Zusammen mit der Motorisierung OM 471 ist ein zusätzlicher motorseitiger Nebenabtrieb bis 80 kW und 350 Nm in Kombination mit der TRK realisierbar.

 

Abbiege-Assistent

Die Unfallstatistik spricht eine deutliche Sprache: Kollisionen beim Abbiegen gehören zu den häufigsten und schwerwiegendsten Unfallarten in Verbindung mit Lkw und ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Der neue Abbiege-Assistent von Mercedes-Benz warnt den Fahrer zuverlässig vor Gefahren beim Abbiegen in kritischen Situationen mit einge­schränkter Sicht.

Befindet sich ein bewegliches Objekt in der seitlichen Überwachungszone, wird der Fahrer optisch informiert. In der A-Säule auf Beifahrerseite in Blickhöhe des Fahrers leuchtet eine LED in Dreiecksform gelb auf. Die Leuchte lenkt die Aufmerksamkeit des Fahrers intuitiv auf die Situation neben seinem Fahrzeug. Bei Kollisionsgefahr erfolgt eine zusätzliche optische und akustische Warnung: Die LED-Leuchte blinkt mehrfach rot mit höherer Leuchtkraft, seitenrichtig ertönt ein Warnsummer.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-08 Mercedes-Benz

Unimog wäscht Pariser Tunnel

Die Pariser Stadtreinigungsbetriebe Propreté de Paris setzen im Bereich der Straßenunterhaltung auf den Mercedes-Benz Unimog. Die Stadtverwaltung verfügt über neun Unimog U 400 mit...

mehr