Lange Vortriebsstrecken

Rohrvortrieb beim Abwasserkanal Emscher erreicht Haltungslängen von mehr als 1100 m

Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts wird der Fluss Emscher im Ruhrgebiet zur Abwasserableitung genutzt. Anfang der 1990er Jahre wurde beschlossen, das System der offenen Abwasserableitung zugunsten eines Kanalsystems aufzugeben und die Gewässer in einen naturnahen Zustand zurückzuversetzen. Das Generationenprojekt Emscherumbau gliedert sich in eine Vielzahl von Einzelprojekten, von denen der Bauabschnitt 30 das größte ist. Mit dem Rohrvortriebsverfahren werden hier zusammenhängende Kanalstrecken mit einer Haltungslänge von mehr als 1100 m erstellt.

Emscherumbau und

Abwasserkanal Emscher

Die Emscher fließt über eine Länge von 85 km quer durch das Ruhrgebiet. Sie entspringt östlich von Dortmund und mündet bei Dinslaken in den Rhein. Seit Beginn der Industrialisierung wird die Emscher zur Ableitung von Abwasser genutzt. Der Bau von unterirdischen Abwasserkanälen war aufgrund von Bergsenkungen, die durch den Steinkohlenbergbau verursacht wurden, lange Zeit nicht möglich. Die 1899 gegründete Emschergenossenschaft stellte daher durch den Umbau des Flusses mitsamt seiner Nebengewässer ein leistungsfähiges oberirdisches Abwasserableitungssystem...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-06 Deutschland

Finaler Doppeldurchbruch am Abwasserkanal Emscher

Mit dem Durchbruch der beiden letzten Tunnelbohrmaschinen in die Zielgrube des Bauabschnitts 40 in Oberhausen sind seit dem 12. Juni 2017 die Tunnel- und Rohrvortriebsarbeiten für den Abwasserkanal...

mehr
Ausgabe 2012-02 Deutschland

Größtes Einzelprojekt bei Emscher-Umbau startet

Es ist das größte Einzelprojekt im Rahmen des Generationenprojekts „Emscher-Umbau“ und die Voraussetzung für die Modernisierung der wasserwirtschaftlichen Infrastruktur in dieser Region: der Bau...

mehr
Ausgabe 2018-02

Abwasserkanal Emscher: Geotechnische Besonderheiten beim Vortrieb des BA 40

1 Einleitung Der Abwasserkanal Emscher (Bild 1) weist einen Innendurchmesser von 1,6 m bis 2,8 m auf und wurde in Tiefenlagen bis zu 40 m hergestellt. Zur Herstellung des AKE wurden sowohl Rohr- als...

mehr
Ausgabe 2016-07 Deutschland

34. Baugrundtagung

Im September 2016 fand die 34. Baugrundtagung der DGGT (Deutsche Gesellschaft für Geotechnik) mit begleitender Fachausstellung Geotechnik in der Stadthalle Bielefeld statt. Rund 1200 Teilnehmer...

mehr
Deutschland

34. Baugrundtagung

Im September 2016 fand die 34. Baugrundtagung der DGGT (Deutsche Gesellschaft für Geotechnik) mit begleitender Fachausstellung Geotechnik in der Stadthalle Bielefeld statt. Rund 1200 Teilnehmer...

mehr