Baumaschinen

Sichere Ausbruchsicherung mit Spritzkopf-Kinematik

Mit 2 hoch beweglichen Nassspritzbeton-Manipulatoren sichert eine Arbeitsgemeinschaft den bergmännisch aufgefahrenen Tunnelabschnitt der Ortsumgehung B 29 – Schwäbisch Gmünd. Da der Tunnel nach Fertigstellung unterhalb des Bergwasserspiegels liegen wird, ist eine dichte Spritzbetonschale mit möglichst gleichmäßiger Oberfläche unerlässlich. Die spezielle Spritzkopf-Kinematik der beiden eingesetzten Betonnassspritzgeräte bietet dafür beste Voraussetzungen.

Das insgesamt 2530 m lange Bauvorhaben wird von der Arbeitsgemeinschaft Tunnel Schwäbisch Gmünd errichtet (Arge TSG, bestehend aus Züblin, Baresel, Hinteregger, ÖSTU-Stettin). Der Tunnel gliedert sich von West nach Ost in eine Trogstrecke (215  m – zuvor in separatem Baulos hergestellt), einen in offener Bauweise erstellten Abschnitt (230  m) und den im bergmännischen Vortrieb aufgefahrenen zentralen Tunnel (1687  m). Daran schließt sich im Osten ein 315  m langer Tunnelabschnitt in offener Bauweise mit anschließender Trogstrecke (90  m) an (Bild 1).
In einer ersten Ausbauphase wird das Bauwerk...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-05 VersuchsStollen Hagerbach

Spritzbeton armieren – womit?

Die VersuchsStollen Hagerbach AG veranstaltete im März in ihren Versuchsstollen in Flums-Hochwiese/Schweiz ein Deminar (eine Verbindung aus Demonstration und Seminar) zum Thema Spritzbeton unter der...

mehr
Ausgabe 2009-04 Baumaschinen

Auf kleinen Querschnitt getrimmt

Der Arbeitsplatz des Tunnelbaggers 321C LCR von Caterpillar ist sehr klein, denn beim Vortrieb des Rettungsstollens im Tunnel für die Ortsumgehung von Schwäbisch Gmünd muss der Baumaschinenführer...

mehr
Ausgabe 2014-07 Deutschland

Züblin und Hochtief bauen Hafentunnel in Bremerhaven

Die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH hat eine Arbeitsgemeinschaft (Arge) bestehend aus der Ed. Züblin AG (techn. federführend/Arge-Anteil 37 %),...

mehr
Ausgabe 2011-08 Deutschland

NBS Ebensfeld-Erfurt: Tunnel Eierberge und Füllbach

Der 3756 m lange, zweigleisige Tunnel Eierberge wurde nach nur 14 Monaten Bauzeit am 29. August 2011 am Südportal durchschlagen. Das Bauwerk gehört zur Aus- und Neubaustrecke...

mehr
Ausgabe 2017-04 Österreich

ARGE Swietelsky/SSB übernimmt Sanierung des alten Gleinalmtunnels

Die ASFINAG hat einen Großauftrag an zwei österreichische Bauunternehmen vergeben: Die Swietelsky-Bau in Graz und die SSB-Bau mit Sitz in Kärnten werden als Arbeitsgemeinschaft die Generalsanierung...

mehr