Tunnel-Brandeinsätze:Die Eindringtiefe alsmaßgebliche Größe

Aus Sicht der Feuerwehr ergeben sich die Risiken bei Brandeinsätzen in Tunnelanlagen primär aus der erforderlichen Eindringtiefe. Die zu erwartende Wärmebelastung der Einsatzkräfte ist dagegen nachrangig einzustufen. Folglich werden die Chancen eines erfolgreichen Einsatzes maßgeblich von der Distanz zwischen den Notausgängen bestimmt.

1999 kam es im Mont-Blanc- und im Tauern- sowie 2001 im Gotthard-Straßentunnel zu folgenschweren Bränden. Als Konsequenz wurden die Fluchtbedingungen für Tunnelnutzer optimiert.

Da sich manche Nutzer jedoch nicht selbst in Sicherheit bringen können und Menschen in Notsituationen sich nicht immer angemessen verhalten, muss die Feuerwehr bei jedem Brandereignis davon ausgehen, dass sich zumindest noch einzelne Personen im Tunnel befinden.

Wärmebelastung der Einsatzkräfte

Entgegen einem weitverbreiteten Missverständnis tragen Feuerwehreinsatzkräfte keinen Hitzeschutzanzug. Ihre Brandschutzkleidung...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-02 International Fire Academy

Umfassendes Fachbuch über Brandeinsätze in Straßentunneln

Die International Fire Academy in Balsthal, Schweiz, hat als europaweit etablierte Feuerwehrschule und Akademie zur Tunnelbrandbekämpfung ihre Lehre als umfassendes deutschsprachiges Fachbuch unter...

mehr
Ausgabe 2014-03

Einsatzvorbereitung für den Tunnelbrand

Feuerwehren begegnen oft noch der Ansicht, dass sie bei einem Tunnelbrand nichts ausrichten könnten. Bei dieser Einschätzung liegt der Fokus auf extremen Großbränden, bei denen die Brandbekämpfer...

mehr
Ausgabe 2021-02 International Fire Academy

Fachbuch „Brandeinsätze in Bahntunneln“

Englische und französische Ausgaben sollen Ende 2021 erscheinen Zugbrände in Bahntunneln stellen Feuerwehren vor extreme Herausforderungen. Solche Ereignisse sind zwar äußerst selten. Doch wenn...

mehr
Ausgabe 2021-04

Wirtschaftlichkeit von Brandbekämpfungsanlagen für Straßentunnel

Ausgangssituation Nach den geltenden deutschen Regelwerken [1] soll der bauliche Brandschutz in Straßentunneln im Wesentlichen durch die Zugabe von Polypropylenfasern zum Konstruktionsbeton...

mehr
Ausgabe 2015-08

Koordinierte Lösungen für den Ereignisfall

Viele Aspekte der Ereignisbewältigung sind in der EU-Tunnelrichtlinie grundsätzlich geregelt. Das alleine genügt jedoch nicht, denn sowohl die Einsatzbedingungen als auch die technischen und...

mehr