Studie für das Land NRW

Vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV

Mit Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) zum 1. Januar 2013 ergaben sich bezüglich der barrierefreien Ausgestaltung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) wichtige Änderungen. Der Gesetzgeber (Bund) hat festgelegt, dass für den ÖPNV in Deutschland mit Stichtag 1. Januar 2022 eine „vollständige Barrierefreiheit“ zu erreichen ist (§ 8 Abs. 3 PBefG i. d. F. v. 7.8.2013). Der bis dahin geltende Begriff einer „weitreichenden Barrierefreiheit“ wurde somit abgelöst. Eine Definition über die konkrete Ausgestaltung einer „vollständigen Barrierefreiheit“ erfolgte im...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-07 Fachtagung

„Vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV“ – erfolgreiche Kooperation zwischen STUVA und VDV-Akademie

Am 27. und 28. August 2015 fand in Berlin eine zweitägige Fachtagung zum Thema „Vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV“ statt. 61 Teilnehmer verfolgten ein interessantes Programm, das von neun...

mehr
Ausgabe 2012-03 Forschung und Entwicklung

STUVA Nachrichten

Neues Forschungsvorhaben ESIMAS Am 19. Januar 2012 fand in der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) die Auftaktveranstaltung zum Verbundprojekt ESIMAS (Echtzeit-Sicherheits-Management-System für...

mehr
Ausgabe 2012-07 Forschung und Entwicklung

STUVA Nachrichten

Carl-Rappert-Grundbaupreis an STUVA-Mitarbeiter Dr.-Ing. Christian Thienert verliehen Dr.-Ing. Christian Thienert, STUVA, hat im Rahmen der 32. Baugrundtagung in Mainz die höchste Auszeichnung der...

mehr