Österreich/Italien

Refinanzierungsanträge für den Brenner Basistunnel gestellt

Nach einer umfassenden Analyse werden von der BBT SE die Gesamtprojektkosten für den Brenner Basistunnel auf rund 10,5 Milliarden Euro geschätzt. Nach der Genehmigung der Kostenprognose durch den Aufsichtsrat bestand der nächste Schritt für die Projektgesellschaft BBT SE in der Beantragung der erforderlichen Fördermittel bei den jeweiligen nationalen Förderstellen.

Neuschätzung der Gesamtkosten: 10,5 Milliarden Euro

Die geschätzten Gesamtkosten des Projekts setzen sich wie folgt zusammen:

Die Errichtungskosten werden mit 8,54 Milliarden Euro prognostiziert. In dieser Summe ist bereits die bahntechnische Ausrüstung inkludiert (Preisbasis vom 1. Januar 2023).

Die prognostizierten Kosten für Risiken betragen 1,092 Milliarden Euro.

903 Millionen Euro werden für die Vorausvalorisierung veranschlagt, d. h. für die wahrscheinliche zukünftige Inflation der noch anfallenden Kosten.

Die Anpassung der ursprünglichen Gesamtkostenschätzung von 9,6 Milliarden Euro nach österreichischer Berechnungsmethode bzw. 8,8 Milliarden Euro nach italienischer Berechnungsmethode ist im Wesentlichen auf die eingetretene Inflationsentwicklung (z. B. Preissteigerungen im Energiesektor und Teuerung der Baustoffe) zurückzuführen.

Die vorliegende Gesamtkostenschätzung wurde auf Basis einer gemeinsamen (österreichisch-italienischen) Inflationsentwicklung speziell für das Projekt BBT berechnet, es gibt daher aktuell nur noch eine gemeinsame Kostenschätzung.

Projektfinanzierung

Nach der Genehmigung der Kostenprognose bestand der nächste Schritt für die Projektgesellschaft BBT SE in der Beantragung der erforderlichen Fördermittel bei den jeweiligen nationalen Förderstellen: In Italien wurden die ersten Schritte für den Erhalt eines neuen CIPESS-Beschlusses (Comitato Interministeriale per la Programmazione Economica e lo Sviluppo Sostenibile) eingeleitet. In Österreich wurden die neuen Daten bereits an die ÖBB übermittelt, welche diese bei der Erstellung des neuen Rahmenplans berücksichtigen wird.

EU-Förderung läuft weiter

Die Förderstellen der Europäischen Kommission haben erneut ihre strategische und finanzielle Unterstützung bis zur Fertigstellung des Infrastrukturprojektes zugesagt.

Zur Deckung der bereits angefallenen Kosten erhalten Italien und Österreich von der Europäischen Union eine Kofinanzierung in Höhe von 50 % für die Planungs- und Erkundungsarbeiten und in Höhe von 40 % für die Baumaßnahmen. Bisher hat die EU eine Kofinanzierung von insgesamt rund 1,6 Milliarden Euro zugesichert.

Im Rahmen des neuen Programms CEF 2021–2027 beteiligt sich die BBT SE an einer Ausschreibung zur europäischen Kofinanzierung, um eine Kofinanzierung für die Kosten ab dem 1. Juli 2023 zu erhalten. Ein Ergebnis wird im Sommer 2023 erwartet.

x

Thematisch passende Artikel:

Italien/Österreich

EU sichert Brenner Basistunnel weitere 700 Millionen Euro Fördermittel zu

Die Transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-V) umfassen die vorrangigen Projekte der Europäischen Union, die damit den großräumigen Ausbau der europäischen Infrastruktur vorantreiben will. Der...

mehr
Österreich | Italien

CEOs Konrad Bergmeister und Raffaele Zurlo haben Brenner Basistunnel Gesellschaft verlassen

Martin Gradnitzer und Gilberto Cardola sind neue Geschäftsführer Auf österreichischer Seite hat am 18. September 2019 Martin Gradnitzer die Geschäftsführung übernommen; auf italienischer Seite...

mehr
Ausgabe 05/2019

Konrad Bergmeister und Raffaele Zurlo haben Brenner-Basistunnel-Gesellschaft verlassen

Im Rahmen einer Versammlung des Aufsichtsrats des Brenner Basistunnels in Innsbruck wurde am 17. September die finale Entscheidung getroffen: Prof. Konrad Bergmeister, österreichischer...

mehr
Ausgabe 02/2023 Österreich/Italien

Brenner Basistunnel: Ankunft der Tunnelbohrmaschine Virginia am Brenner

Nach 4 Jahren hat die erste Tunnelbohrmaschine (TBM) eines Haupttunnels im Brenner Basistunnel am 30. März 2023 den Vortrieb erfolgreich beendet. Rund 14 km hat TBM Virginia auf ihrer Reise...

mehr
Ausgabe 02/2011

Brenner Basistunnel: Realisierungsstand

1 Technisches Konzept Der Brenner Basistunnel ist ein nahezu horizontal verlaufender Eisenbahntunnel mit zwei parallelen Röhren. Der Tunnel weist zwischen den Bahnhöfen Innsbruck und Franzensfeste...

mehr