Erzgebirgstunnel: „Big Open BIM“ - Tunnelplanung

Als wichtiges Bindeglied des grenzüberschreitenden Schienenverkehrs zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik planen die DB Netz AG und das tschechische Eisenbahninfrastrukturunternehmen Správa železnic (SZCZ) gemeinschaftlich eine neue Schnellfahrstrecke zwischen Dresden und Prag. Die geplante Verbindung wird Teil des transeuropäischen Verkehrsnetzes „TEN-V-Korridor 22: Orient/östliches Mittelmeer“ und soll die Fahrzeit zwischen den beiden Metropolregionen auf ca. 1 Stunde sowie zwischen den Hauptstädten der beiden Länder auf ca. 2,5 Stunden verkürzen. Das Herzstück der Planung wird der grenzübergreifende „Erzgebirgstunnel“ im Projektabschnitt 2 (PA 2) sein, welcher im geplanten Streckenverlauf das gleichnamige Gebirge durchqueren soll.

1 Einleitung

Die für die Vorplanung (Leistungsphasen 1 + 2) beauftragte Ingenieurgemeinschaft „INGE PA2 Erzgebirgstunnel“ (ILF, BUNG, iC Consulenten und Valbek) untersucht derzeit mit der BIM-Methodik zwei Trassenkorridore für den Variantenentscheid. Je nach Variante wird der Erzgebirgstunnel eine
Länge zwischen ca. 26 und 30 km erreichen, wobei ca. 15 bzw. 19 km des Tunnels auf deutscher Seite liegen werden (Bild 1). Somit wird der Erzgebirgstunnel nach derzeitigem Planungsstand der mit Abstand längste Eisenbahntunnel Deutschlands.

Zu den projektspezifischen Herausforderungen im BIM-Kontext...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-06 Deutschland, Tschechien

Erzgebirgs-Basistunnel für Neubaustrecke Dresden–Prag geplant

Die Verbindung Dresden–Prag ist im grenzüberschreitenden Schienenverkehr ein wichtiges Bindeglied für Deutschland und Tschechien sowie die südöstlichen Nachbarstaaten. Man will eine Erweiterung...

mehr
Ausgabe 2013-01

Kaiser-Wilhelm-Tunnel: Von der Planung bis zur Ausführung

Der KWT wird derzeit zu einem modernen den aktuellen Sicherheitsanforderungen entsprechenden Tunnel umgebaut. Der folgende Beitrag beleuchtet alle Projektphasen der Tunnelerneuerung von der...

mehr
Ausgabe 2018-05

BIM-Anwendungsfälle und ihre Umsetzung beim Albvorlandtunnel

1 Einleitung Kein anderer Bauherr in Deutschland investiert in gleichem Ausmaß in Infrastrukturprojekte und betreibt diese wie die Deutsche Bahn (DB). Zudem gilt es, den Anschluss an eine...

mehr
Ausgabe 2018-06 Deutschland

Rudersdorfer Tunnel: Grundlagen für eine zukunftsfähige Lösung

DB Netz AG plant zweigleisige Erneuerung

1 Ausgangslage Die Ruhr-Sieg-Strecke ist eine wichtige Nord-Süd-Ader für den Güterverkehr aus den deutschen Seehäfen und dem Ruhrgebiet in das Rhein/Main-Gebiet. Im Personennahverkehr verbindet...

mehr
Ausgabe 2019-04

5. Felsmechanik- und Tunnelbautag

Zur Eröffnung erläuterte Gerd Dietrich Bolte, Leiter Großprojekte Mitte bei der DB Netz AG, das Infrastrukturausbauprogramm „Frankfurt RheinMain plus“ mit 16 großen Schienenprojekten –...

mehr