Veranstaltungsreihe

Jährliche Webac-Workshops zu den Themen Abdichtung und Injektionstechnik

Das deutsche Familienunternehmen Webac-Chemie GmbH ist seit mehr als 40 Jahren weltweit in der Bauchemiebranche tätig. Webac entwickelt, produziert und vertreibt hochwertige Spezialprodukte zur Instandhaltung und zum Schutz von Bauwerken. Seit einigen Jahren veranstaltet Webac auch Workshops zu grundsätzlichen und speziellen Themen der Abdichtungs- und Injektionstechnik sowie zur praktischen Handhabung der bauchemischen Spezialprodukte.

Seit 2018 hat das Unternehmen Webac zahlreiche Workshops zu den Themenbereichen Abdichtungs- und Injektionstechnik durchgeführt
Credit/Quelle: Webac

Seit 2018 hat das Unternehmen Webac zahlreiche Workshops zu den Themenbereichen Abdichtungs- und Injektionstechnik durchgeführt
Credit/Quelle: Webac
„Das Format Workshop übt einen großen Reiz auf uns aus“, erklärt Dipl.-Ing. Harald Schmitt, Technical Manager Tunneling & Waterproofing bei Webac. „Diese Erfahrung haben wir in bisher fünf nationalen und internationalen Veranstaltungen machen können. Im Gegensatz zu Messen können wir im Rahmen der Workshops mehr von unserer praktischen Kompetenz zeigen und gleichzeitig Themen auf einem ausgewogenen fachlichen Niveau diskutieren. Darüber hinaus hat ein Workshop auch einen großen teambildenden Effekt.“.

Injektionen im Tunnelbau

Die Injektionstechnik im Tunnelbau brachte den Stein ins Rollen – Unter diesem Thema organiserte Webac den ersten Workshop am Firmenstandort
Credit/Quelle: Webac

Die Injektionstechnik im Tunnelbau brachte den Stein ins Rollen – Unter diesem Thema organiserte Webac den ersten Workshop am Firmenstandort
Credit/Quelle: Webac
Grundlageninformationen, Laborversuche, Materialkunde – das Workshop-Format bietet Vorteile insbesondere bei der praxisorientierten Heranführung an ein Fachthema
Credit/Quelle: Webac
Grundlageninformationen, Laborversuche, Materialkunde – das Workshop-Format bietet Vorteile insbesondere bei der praxisorientierten Heranführung an ein Fachthema
Credit/Quelle: Webac
Den Auftakt zur regelmäßigen Veranstaltungsreihe bildete ein noch vergleichsweise kleiner internationaler Workshop am Firmenstandort in Barsbüttel bei Hamburg im Jahr 2018. Mit knapp 20 Teilnehmern aus ganz Europa wurden dabei prinzipielle Herangehensweise anhand von Vorträgen rund um die Injektionstechnik im Tunnelbau erörtert: Darüber hinaus konnten die Teilnehmer Materialeigenschaften in praktischen Laboranwendungen beim eigenhändigen Mischen erfahren und diskutieren, und es wurden praktische Injektionen vorgeführt. Die Themen in diesem ersten Workshop reichten dabei von einer Vorstellung der grundlegenden Checklisten beim Planen über die Methode zur Erstellung von Risikoeinschätzungen bis hin zu den Laborversuchen und Injektionsvorführungen. Zu den teilnehmenden Firmen gehörten unter anderem Christiansen & Essenbaek, Atkins und COWI aus Dänemark, GallZeidler (UK) und Renesco (Schweiz).

„Es ist klar, dass wir in diesem Format Themen nur anreißen, aber daraus entwickeln sich Diskussionen, die in der Folge zu praktischen Lösungen bei den Bauvorhaben führen“, erläutert Schmitt. „Wie zum Beispiel das Projekt Metro Milano, dass im Nachgang mit dem neu vorgestellten Hybrid-Injektionssystem ausgeführt wurde. Das Projekt wurde 2022 auf dem World Tunnel Congress in Kopenhagen vorgestellt.“

Kooperation mit dem Versuchsstollen Hagerbach

Aufgrund des großen Zuspruchs und weil Webac die vielversprechenden Möglichkeiten des Veranstaltungsformats weiter ausloten wollte, fand der nächste Workshop bereits im März 2019 im Versuchsstollen Hagerbach in der Schweiz statt, der bereits 60 Teilnehmer, überwiegend aus Europa, verzeichnen konnte. „Als Partner hatten wir dort die Firma Amberg Ingenieure mit im Boot. Zum Thema haben wir uns ganzheitliche Unterhaltungskonzepte für technische Infrastruktur gewählt und hierbei die Chancen und Potentiale der Digitalisierung angesprochen“, berichtet Harald Schmitt. „In diesem Workshop lernten wir den Stand der Technik im Bereich Laserscanning und Geopenetrationsradar kennen und erfuhren, wie diese Methoden mit BIM kombiniert werden können – und mittlerweile werden – um einen zusammenhängenden und schlanken Bauprozess zu ermöglichen. Wir diskutierten, wie diese Prinzipien und Werkzeuge angepasst werden können, um nicht nur den Bauprozess, sondern den gesamten Lebenszyklus der Bauwerke abzubilden. Dies ermöglichte es uns, Modelle für Wartungs- und Reparaturstrategien zu identifizieren. Darüber hinaus besprachen wir Anforderungen zur Qualitätssicherung und Dokumentation sowie die Integration moderner Konzepte und Möglichkeiten des maschinellen Lernens. Einen weiteren für März 2020 geplanten Workshop im Hagerbachstollen mussten wir dann leider aufgrund von Corona kurzfristig absagen. Zum Zeitpunkt der Absage Ende Februar hatten aber schon über 150 Teilnehmer zugesagt.“

Aus Verbundenheit zum Versuchsstollen Hagerbach beteiligte sich Webac 2021 an der 50-Jahr-Feier, wobei wiederum der Aspekt der praktischen Vorführung eine zentrale Rolle spielte. Aus dieser Veranstaltung entstand schließlich der Impuls, Workshops auch für den deutschen Markt zu konzipieren.

  Die Möglichkeiten der praktischen Ausführung in Verbindung mit den Fachvorträgen macht den Workshop für die Injektions- und Abdichtungsspezialisten besonders attraktiv
Credit/Quelle: Webac

Die Möglichkeiten der praktischen Ausführung in Verbindung mit den Fachvorträgen macht den Workshop für die Injektions- und Abdichtungsspezialisten besonders attraktiv
Credit/Quelle: Webac

Injektionen von Ingenieurbauwerken

„Unseren ersten deutschsprachigen Workshop im Trainingsbergwerk Recklinghausen, das wir über Testinjektionen für die RAG kennen gelernt hatten, wurde im Mai 2022 durchgeführt. Er drehte sich um die Planung, Durchführung und Überwachung von Injektionen von Ingenieurbauwerken. Es war ein guter Mix aus fachlichen Präsentationen über den Fehmarnbelttunnel oder auch Qualifikationen für den Fachplaner von Injektionen bis hin zur Vorstellung des Standes der Technik für die redundanten Abdichtungsmaßnahmen im Falle von Kunststoffdichtungsbahnen.“

Dieser Workshop konnte mit knapp 50 Teilnehmer durchgeführt werden, und aufgrund dieses großen Erfolges sah sich Webac ermutigt, im Mai 2023 gleich einen weiteren Workshop in Recklinghausen durchzuführen, der diesmal in Kooperation mit der STUVA e. V. stattfand. Der zweite Workshop beinhaltete eine Vertiefung der Themen aus der Vorjahresveranstaltung und zog rund 80 Teilnehmer an, hauptsächlich aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aber auch aus Skandinavien und Luxemburg.

Zusätzlich fand im Jahr 2023 noch ein weiterer internationaler Workshop statt. „Wir haben das Thema Workshop aus vielerlei Gründen für uns entdeckt“, sagt Harald Schmitt. „Ein wesentlicher Grund ist, dass es Spaß macht. Deshalb werden wir dieses Format weiter betreiben und einen deutschsprachigen und einen englischsprachigen Workshop im jährlichen Wechsel durchführen.“ 

Webac-Workshops 2024/25

Der nächste internationale Workshop wird am 11. und 12. September 2024 im Versuchsstollen Hagerbach unter dem Titel „Design and Execution of injections during TBM exca­vation” in englischer Sprache stattfinden. Für den Herbst 2025 ist  in Kooperation mit der STUVA ein erneuter deutschsprachiger Workshop geplant, der voraussichtlich wieder im Versuchsbergwerk Recklinghausen durchgeführt wird. 

Wer an einem dieser Webac-Workshops teilnehmen will oder auch eigene Vortragsvorschläge einbringen will, kann sich per E-Mail mit Harald Schmitt unter in Verbindung setzen. Ideen und Anregungen für Workshop-Themen sind bei Webac jederzeit willkommen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 01/2019

Forum Injektionstechnik 2018 in Köln

Wie in den Vorjahren wurde das Forum Injektionstechnik gemeinsam von den Partnern Bauverlag, IBE-Ingenieure und STUVA (Studiengesellschaft für Tunnel und Verkehrsanlagen) veranstaltet. 16...

mehr
Ausgabe 01/2024

Termine

04.–05.04.2024 38. Christian Veder Kolloquium Neue Herausforderungen in der Geotechnik – Nachhaltigkeit, Energiewende & Klimawandel Technische Universität Graz, Österreich Kontakt: Tel. 1: +43 316...

mehr
Ausgabe 08/2016

Forum Injektionstechnik 2016

Ein derart großer Zuspruch, so erklärte STUVA-Geschäftsführer Dr.-Ing. Roland Leucker zur Eröffnung, sei im Vorhinein nicht absehbar gewesen. Gegenüber 70 Teilnehmern im Jahr 2014 sei dies eine...

mehr
Ausgabe 06/2014 Fachveranstaltung

Forum Injektionstechnik 2014 präsentiert das neue ABI-Merkblatt

Gemeinsam mit der STUVA (Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen) und dem Ingenieurbüro IBE-Ingenieure aus Hennef veranstaltet der Bauverlag im Maritim Hotel in Düsseldorf am 27....

mehr
Fachveranstaltung

Forum Injektionstechnik 2014: Aktuelle Informationen zum neuen STUVA ABI-Merkblatt

Gemeinsam mit der STUVA (Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen) und dem Ingenieurbüro IBE-Ingenieure aus Hennef veranstaltet der Bauverlag im Maritim Hotel in Düsseldorf am 27....

mehr