Österreich

Bosrucktunnel: Sanierung der Bestandsröhre

Für den 5,5 km langen, 2-spurigen Bosrucktunnel der Autobahn A 9 wurde eine zweite Röhre mit zwei Fahrspuren im Sprengvortrieb nach der Neuen Österreichischen Tunnelbauweise (NAT) ausgeführt. Dem Durchschlag am 11. August 2011 folgte der inzwischen abgeschlossene Ausbau vom Südportal aus. Gleichzeitig mit den Arbeiten im Tunnel werden die Portalgebäude und Gewässerschutzanlagen fertig gestellt und die zweite Röhre im Juli 2013 für den Verkehr frei gegeben. Nach der Sanierung der Bestandsröhre ist die Gesamtverkehrfreigabe beider Röhren – jede mit Richtungsverkehr – für 2015 geplant.

Der Vollausbau des Bosrucktunnels wird etwa 290 Mio. EUR kosten, davon die Sanierung der Bestandsröhre rund 55 Mio. EUR. Nach dem Vollausbau gehören zu den sicherheitstechnischen Einrichtungen fünf Abstellnischen im Abstand von 1.000 m, 11 Querschläge (fünf befahrbare) mit 1.000 m Abstand,  je 43 Notruf- und Feuerlöschnischen, Tunnelfunkanlagen für Verkehr, Betrieb und Einsatzkräfte, Halbquerlüftung mit Rauchgasabsaugung, Notruf- und Fluchtwegkennzeichnung, helle reflektierende Wandbeschichtungen bis 4,50 m Höhe, Tunnelbeleuchtung und Bordsteinreflektoren.⇥G.B.

Literatur/References

[1] Bosrucktunnel: 2. Röhre durchschlagen. tunnel 8/2011, p. 8

[2] Zweite Röhre für Bosrucktunnel. tunnel 4/2012, p. 9

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-08 Österreich

Bosrucktunnel: 2. Röhre durchschlagen

Nach nur 17 Monaten nach Baubeginn fand am 11. August 2011 der Durchschlag der zweiten Röhre des 5,5 km langen Bosrucktunnels für zwei Fahrspuren statt – und das 2,5 Monate eher trotz schwieriger...

mehr
Ausgabe 2011-04 Österreich

Roppener Tunnel vollständig in Betrieb

Für den über 5 km langen, einröhrigen Roppener Tunnel bei Imst für die Inntal Autobahn (A12) wurde eine zweite Röhre überwiegend in bergmännischer Bauweise zusammen mit Querverbindungen zur...

mehr
Ausgabe 2010-02 Österreich

2. Röhre des Roppener Tunnels in Betrieb

Für den 5,1 km langen, einröhrigen Roppener Tunnel bei Imst für die Autobahn im Tiro-ler Oberinntal wurde eine zweite Röhre überwiegend in bergmännischer Bauweise (Spreng- vortrieb im...

mehr
Ausgabe 2015-08 Österreich

Zweiröhriger Ausbau des Bosrucktunnels fertiggestellt

1983 war der 5425 m lange Bosrucktunnel zwischen Oberösterreich und der Steiermark in Betrieb genommen worden; ab Sommer 2013 rollte der Verkehr durch eine neue zweite Röhre. Nach umfassender...

mehr
Ausgabe 2013-03 Österreich

Sanierung des Pfändertunnels

Nach Inbetriebnahme der 2. Röhre Mitte 2012 wurde die 6.585 m lange, zweispurige Bestandsröhre des Pfändertunnels für den Verkehr gesperrt, um sie zu sanieren. Ende 2012 waren die größeren...

mehr