Argentinien/Chile

Eisenbahntunnel durch die Anden für größere Transportkapazität

Das Konsortium Bioceánico Aconcagua hat Argentinien und Chile einen Entwurf zum Bau eines rund 52 km langen Eisenbahn-Basistunnels durch die Anden vorgelegt, der durch die direkte Verbindung beider Länder den Bahntransport effizienter gestalten soll. Zum Konsortium gehören die Unternehmen Corporación América (Argentinien), Empresas Navieras S.A. (Chile), Mitsubishi Corporation (Japan), Geodata (Italien) und Contreras Hermanos (Argentinien). Amberg Engineering, Madrid, soll das Infrastrukturprojekt begleiten und die Sicherheits- und Kostenrisiken beurteilen, hinsichtlich der Machbarkeit aus technischer Sicht und der Bewertung entsprechender Kosten ebenso wie hinsichtlich der Einhaltung internationaler Sicherheitsstandards während der Bauphase und im Baubetrieb.

Der Basistunnel durchquert die Andenkette mit ihren unterschiedlichen geologischen Voraussetzungen. Durch seine Lage auf niedriger Meereshöhe und den elektrischem Bahnbetrieb können klimabedingte Betriebsunterbrechungen vermieden und dadurch die Kosten verringert werden. Die Inbetriebnahme des Tunnels Bioceánico Aconcagua ist im Jahr 2020 geplant bei einem anfänglichen Transportbedarf von jährlich 13 Millionen t und einer Kapazitätsgrenze von 24 Millionen t/a in der ersten Betriebsphase.⇥G.B

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-03 Argentinien/Chile

Eisenbahntunnel durch die Anden beschlossen

Argentinien und Chile haben den Bau eines Eisenbahntunnels durch die Anden vereinbart, der die Region Mendoza im zentralen Westen Argentiniens mit beiden Staaten direkt verbinden soll. Dazu haben die...

mehr
Ausgabe 2014-06 Schweiz

Ceneri-Basistunnel: Schweizer Bundesgericht bestätigt Vergaben der Bahntechnik

Das Schweizer Bundesgericht hat zwei Beschwerden gegen Entscheide des Bundesverwaltungsgerichts vom März 2014 im Zusammenhang mit den Bahntechnikvergaben beim Ceneri-Basistunnel gutgeheißen. Die...

mehr
Ausgabe 2016-01 Schweiz

Ausbau Lötschberg-Basistunnel: BLS vergibt Planungsarbeiten

Die Schweizer Privatbahn BLS hat im Januar 2016 die Arbeiten für die Planung des Weiterausbaus des NEAT Lötschberg-Basistunnel an die IG VALB (Ingenieurgemeinschaft Vollendung Ausbau...

mehr
Ausgabe 2010-06 Schweiz

GBT: Einbau der Bahntechnik

Beim Südportal des Gotthard-Basistunnels – zwischen Bodio und Faido – hat der Einbau der Bahntechnik in der Weströhre begonnen. Das etwa 16 km lange Teilstück wird bis 2012 vollständig mit den...

mehr
Ausgabe 2017-06 Schweiz

Ceneri-Basistunnel – Der Einbau der Bahntechnik hat begonnen

Beim Nordportal des Ceneri-Basistunnels hat im Sommer 2017 in der Oströhre der Einbau der Bahntechnik begonnen. Der 15,4 km lange Basistunnel zwischen Camorino und Vezia wird im Verlaufe der...

mehr