DESOI w.i.l.m.a. – Wireless Injection Logging Monitoring Assistent

Tradition und Innovation, das muss kein Widerspruch sein, wie das Familienunternehmen Desoi aus Hessen zeigt. Ganz im Sinne von Charles Darwin, dass nur diejenigen vorankommen, die mit der Zeit gehen und sich rechtzeitig anpassen, hat der Spezialist für Injektionstechnik sich die Aufgabe gestellt, die Arbeiten auf der Baustelle mit modernen Mitteln zu erleichtern. Mit dem Aufzeichnungs- und Dokumenta­tionsgerät Desoi w.i.l.m.a. ist mit der Integration von Mechanik und modernster Elektronik der Sprung in die Industrie 4.0 gelungen.

Durch den Einsatz des w.i.l.m.a.-Systems konnten die Flächeninjektionsarbeiten bei der Sanierung der Hamburger U-Bahn-Linie 3 effizient und erfolgreich durchgeführt werden
Credit/Quelle: DESOI
Durch den Einsatz des w.i.l.m.a.-Systems konnten die Flächeninjektionsarbeiten bei der Sanierung der Hamburger U-Bahn-Linie 3 effizient und erfolgreich durchgeführt werden
Credit/Quelle: DESOI

Die Idee

Bis dahin war die Produktpalette von Desoi sehr mechanisch ausgerichtet, von Packern, Schläuchen und Zylindern über Misch- und Pumpgeräte bis hin zu Verankerungssystemen. Desoi w.i.l.m.a. hingegen ist elektronisch beziehungsweise digital. Der Auslöser, sich auch in dieser Richtung zu beschäftigen, kam von Kundenseite. Priorität der Kundenbetreuung bei Desoi hat das Zuhören, um dann zu verwirklichen, was der Kunde benötigt. Daraus ist die Idee zu einem Datenlogger für Injektionen entstanden.

Aufzeichnungs- und Dokumentationssystem w.i.l.m.a.-PU für Polyurethan und Silikatharz
Credit/Quelle: DESOI

Aufzeichnungs- und Dokumentationssystem w.i.l.m.a.-PU für Polyurethan und Silikatharz
Credit/Quelle: DESOI

Da es sich um ein inhabergeführtes Unternehmen handelt, können Entscheidungen auf kurzem Wege getroffen werden. Entscheidend war auch der Wille der Führungsebene, das Unternehmen weiterzuentwickeln. Dass in einem Familienbetrieb wie Desoi der Chef mit 80 Jahren noch immer mit der Zeit geht und ihr sogar einen Schritt voraus ist, stellt keine Selbstverständlichkeit dar.

Nach einiger Erfahrung mit Vorgängermodellen des Aufzeichnungsgeräts konnte durch Weiterentwicklung und stetige Verbesserung Desoi w.i.l.m.a. auf den Markt gebracht werden.

Der Partner

Essentiell für die Entwicklung von neuen Produkten ist die Wahl des richtigen Partners: Die eguana GmbH (www.eguana.at) mit Firmensitz in Wien wurde 2015 gegründet und bietet Lösungen zur Digitalisierung im Spezialtief- und Tunnelbau.

Diese Partnerschaft für die Digitalisierung funktioniert zwischen den Unternehmen und vor allem zwischen den verantwortlichen Personen. Zuverlässigkeit, Vertrauen und offene Kommunikation ermöglichen die Flexibilität, die von den Kunden gewünscht wird: Die Daten von w.i.l.m.a. werden automatisch an eguana SCALES, eine Plattform zur Auswertung, Analyse und grafischen Darstellung von Baustellen, übermittelt.

Desoi w.i.l.m.a. zeichnet den Druck, das Volumen, die Zeit und etwaige Abweichungen der Injektionsprozesse auf
Credit/Quelle: DESOI

Desoi w.i.l.m.a. zeichnet den Druck, das Volumen, die Zeit und etwaige Abweichungen der Injektionsprozesse auf
Credit/Quelle: DESOI

w.i.l.m.a. – Wireless Injection Logging Monitoring Assistent

w.i.l.m.a. ist ein Hightech-System, das die Daten aufzeichnet, die während einer Injektion anfallen oder währenddessen benötigt werden. Im herkömmlichen Verfahren werden bei einer Injektion erzeugte Daten gesammelt und entweder auf Papier dokumentiert oder an einen lokalen Computer übertragen. Mit w.i.l.m.a. endet der Datenfluss aber nicht mehr am Gerät, sondern wird kabellos an eguana SCALES übertragen. Damit die sensiblen Daten rund um die Injektionsprozesse geschützt sind, kommunizieren Tablet und Basieinheit über eine sichere WLAN-Verbindung.

Sämtliche Daten sind für den Anwender mit Passwörtern geschützt und werden ausschließlich auf Servern in Deutschland verarbeitet und verwaltet. Auf der digitalen Plattform können sie von den Projektbeteiligen von überall eingesehen, analysiert, an Auftraggeber übergeben und auch ausgedruckt werden. Alternativ können die Daten nach wie vor heruntergeladen oder an die Datenverarbeitung von Kunden übermittelt werden.

Desoi w.i.l.m.a. zeichnet Druck, Volumen, Zeit und etwaige Abweichungen der Injektionsprozesse auf. Um sicherzustellen, dass während der Injektion keine unzulässigen Abweichungen entstehen, können im Vorfeld Grenzwerte zum Mischungsverhältnis, Druck und Volumen festgelegt werden. Kommt es zu einer Überschreitung dieser Werte, wird entweder ein Hinweis am Tablet angezeigt oder alternativ die gesamte Anlage abgeschaltet.

w.i.l.m.a. gewährleistet, dass planerisch festgelegte Verbrauchsmengen und vorgeschriebene technische Parameter permanent überwacht und eingehalten werden,
z. B. Mischungsverhältnis und Injektionsdruck. Die darauf abgestimmte Maschinentechnik ist zuverlässig, robust, praxiserprobt und ermöglicht eine hohe Ausführungssicherheit. Auf Wunsch kann das System auch projekt- und anwendungsbezogen ausgestattet und adaptiert werden.

Folgende Ausführungen stehen zur Verfügung:

w.i.l.m.a.-AY für Acrylatgel, 2-komponentig, magnetischer/induktiver Durchflusssensor, Drucksensor 0–250 bar und Spülpumpe

w.i.l.m.a.-PU für Polyurethan und Silikatharz, 2-komponentig, Zahnradsensoren, Drucksensor 0–250 bar

w.i.l.m.a.-Z für Zement, 1-komponentig, magnetischer/induktiver Durchflusssensor, Drucksensor 0–40 bar

 

Die Lieferung von Desoi w.i.l.m.a. beinhaltet bei allen Varianten neben der Betriebsanleitung auch die fachliche Einweisung auf der Baustelle durch einen erfahrenen Anwendungstechniker mit anschließender Anwendungsbegleitung. Selbstverständlich kann w.i.l.m.a. auch über den Desoi Mietcenter für die Dauer der Arbeiten geordert werden.

w.i.l.m.a. eignet sich unter anderem für die Anwendungsgebiete Flächeninjektion, Schleierinjektion, Ankerverklebung und Firstspaltenverpressung. Das Kunden-Feedback zum Gerät ist durchgehend positiv, Nutzer sind von der einfachen
Anwendung, den übersichtlichen digitalen Aufzeichnungen und der schnellen Abwicklung vollumfänglich überzeugt.

Nutzer sind von der einfachen Anwendung, den übersichtlichen digitalen Aufzeichnungen und der schnellen Abwicklung mit dem w.i.l.m.a.-System vollumfänglich überzeugt
Credit/Quelle: DESOI

Nutzer sind von der einfachen Anwendung, den übersichtlichen digitalen Aufzeichnungen und der schnellen Abwicklung mit dem w.i.l.m.a.-System vollumfänglich überzeugt
Credit/Quelle: DESOI

Obwohl die Aufzeichnungs- und Dokumentationseinheit w.i.l.m.a. bereits bei verschiedenen Kunden im Einsatz ist, werden auch weiterhin unterschiedliche Anwendungen und Adaptierungen angefragt. So ist beispielsweise in naher Zukunft eine Weiterentwicklung geplant, die es ermöglicht, das Volumen im Verhältnis zum Injektionsdruck zu regeln.

Die Strecke der U-Bahn-Linie 3 in der Hamburger Innenstadt wird derzeit saniert. Schadhafte und durchfeuchtete Stellen an Decken und Wänden galt es für die Zukunft dauerhaft gegen Feuchtigkeit zu schützen
Credit/Quelle: DESOI

Die Strecke der U-Bahn-Linie 3 in der Hamburger Innenstadt wird derzeit saniert. Schadhafte und durchfeuchtete Stellen an Decken und Wänden galt es für die Zukunft dauerhaft gegen Feuchtigkeit zu schützen
Credit/Quelle: DESOI

Das Projekt: U3-Tunnelsanierung Hamburg

Die Strecke der U-Bahn-Linie 3 in der Hamburger Innenstadt wird derzeit saniert. Eine große Herausforderung: Der Tunnel, durch den die U3 seit über 100 Jahren fährt, musste saniert und an einigen Stellen abgedichtet werden. Schadhafte und durchfeuchtete Stellen an Decken und Wänden galt es für die Zukunft dauerhaft gegen Feuchtigkeit zu schützen. 

Dafür mussten abdichtende Flächeninjektionen mit 2K-Injektionsharz (PU) durchgeführt werden. Gearbeitet wurde dabei im denkmalgeschützten Bestand – eine erschwerende Bedingung für die Projektbeteiligten.

Eine große Herausforderung: Der Tunnel, durch den die U3 seit über 100 Jahren fährt, musste saniert und an einigen Stellen abgedichtet werden
Credit/Quelle: DESOI

Eine große Herausforderung: Der Tunnel, durch den die U3 seit über 100 Jahren fährt, musste saniert und an einigen Stellen abgedichtet werden
Credit/Quelle: DESOI

Die ersten Injektionsversuche vor Ort wurden bereits vom ausführenden Bauunternehmen mit einer 1-Komponenten-Membranpumpe ausgeführt. Das verwendete Material musste vor der Injektion gemischt und innerhalb der vorgegebenen Verarbeitungszeit injiziert werden. Dazwischen war es notwendig, die Maschine zu spülen. Ein genaues Einhalten der Druck- und Mengenparameter war nur bedingt möglich, und der Auftraggeber konnte die ausgeführten Injektionen nicht nachvollziehen.

Es wurde daher entschieden, für die weiteren Arbeiten das Gerät Desoi w.i.l.m.a.-PU einzusetzen.

Zusammengefasst, hier die wichtigsten Vorteile von w.i.l.m.a.-PU bei den Tunnel-Sanierungsarbeiten:

Zeitersparnis, da das Material direkt durch die 2-Komponenten-Anlage gefördert und gemischt wurde

exakte Einhaltung der vorgegebenen Parameter

zusätzliche Zeitersparnis, da das Material in der Maschine bleiben konnte und kein Zwischenspülen notwendig war

exakte Nachvollziehbarkeit für den Auftraggeber bezüglich der Vorgehensweise bei den einzelnen Injektionen

Auf diesem Wege konnte die Flächeninjektion effizient und erfolgreich durchgeführt werden.

Desoi – Injektionstechnik & Industrietechnik
Desoi ist Spezialist im Bereich Injektionstechnik und Industrietechnik. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Kalbach entwickelt innovative Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft. Neueste Technologien, eine betriebseigene Fertigung und mehr als vierzig Jahre Erfahrung machen das Familienunternehmen zu einem der weltweit führenden Hersteller. Das Angebot an Injektionssystemen für Neubau und Sanierung richtet sich unter anderem an den Einsatz im Bergbau, Tunnelbau, Tiefbau und Spezialtiefbau. Hierzu gehören Maschinen, Packer (u. a. Blähpacker, Hydraulikpacker, Spannpacker, Spundwandpacker, Bohrlochverschlüsse), Rammverpresslanzen und eine große Menge Equipment.

DESOI w.i.l.m.a. Info-Broschüren

Hier finden Sie Informationsbroschüren zum Aufzeichnungs- und Dokumentationssystem w.i.l.m.a. für Injektions- und Dosierprozesse. Die Infobroschüren für alle verfügbaren Ausführungen liegen als pdfs in deutscher und englischer Sprache vor.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-04 Schweiz

Sanierung des Tunnels Melide-Grancia im Tessin – Abdichtung mit Schleierinjektion

Die Autobahn A2, die sogenannte Gotthardroute ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Verkehrsachsen Europas und eine der meist befahrenen Autobahnen der Schweiz. Tausende von Auto- und Lastkraftfahrern...

mehr
Ausgabe 2021-05

DMI Injektionstechnik GmbH

Die DMI Injektionstechnik GmbH ist ein international tätiges Unternehmen mit Sitz in Berlin. Inhaber ist Walter Münch. Sie hat eigenständige Niederlassungen (GmbH) in Süddeutschland (Bayern) und...

mehr
Ausgabe 2016-01 9. + 10. November 2016 in Köln

Call for Papers zum Forum Injektionstechnik 2016

Zur Behebung von Schäden an der Abdichtung erdberührter Bauwerke kommt immer häufiger die Injektionstechnik zur Anwendung. Die hier eingesetzten Materialien und Applikationsverfahren zur...

mehr
Ausgabe 2014-06 Fachveranstaltung

Forum Injektionstechnik 2014 präsentiert das neue ABI-Merkblatt

Gemeinsam mit der STUVA (Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen) und dem Ingenieurbüro IBE-Ingenieure aus Hennef veranstaltet der Bauverlag im Maritim Hotel in Düsseldorf am 27....

mehr
Ausgabe 2018-01 Save the Date: 21.–22. November 2018 in Köln

Forum Injektionstechnik 2018 – sicher abdichten und ertüchtigen

Seit Jahren ist die Injektionstechnik ein bewährtes Verfahren zur Behebung von Schäden an der Abdichtung erdberührter Bauwerke. Sie ist zudem häufig das Mittel der Wahl im Baugrund. Neben der...

mehr