Frankreich

Baubeginn beim Vogesen-Tunnel

Der 4.019 m lange Tunnel Saverne erhält 2 eingleisige Röhren, die alle 500 m durch Querschläge miteinander verbunden werden. Die Vogesen haben hier ihre schmalste Stelle. Aufgefahren werden die beiden Tunnelröhren nacheinander mit einer Tunnelvortriebsmaschine (EPB-Schild S-670 Herrenknecht) mit einem Bohrkopfdurchmesser von rd. 10 m – jede Tunnelröhre mit 52 m² Querschnitt. Der Innendurchmesser der Tunnelröhren beträgt nach dem einschaligen Ausbau mit Tübbingen (80 cm, Teilung 7+1) 8,90 m. Baubeginn war Ende Oktober 2011.

Der Tunnel Saverne ist das aufwändigste Bauwerk der derzeit im Bau...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-02 Frankreich

Vogesen-Tunnel: Beginn der 2. Röhre

Der französische TGV benötigt von Paris bis Straßburg 2 Stunden und 20 Minuten über die Schnellfahrstrecke (320 km/h) bis zum lothringischen Baudrecourt. In Richtung Osten wird die Strecke...

mehr
Ausgabe 2013-02 Österreich

Pfändertunnel: Verkehrsfreigabe für 2. Röhre

Der 6.585 m lange, zweispurige Pfändertunnel auf der A14 in Vorarlberg/Österreich mit einem durchschnittlichen Verkehr von täglich über 30.000 Fahrzeugen hat nach 28 Jahren Betrieb zur Erhöhung...

mehr
Ausgabe 2016-07 Deutschland

Baubeginn beim S-21-Tunnel Untertürkheimer Kurve

Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH hat Mitte Oktober 2016 in Untertürkheim mit dem Bau des S21-Tunnels Untertürkheimer Kurve begonnen. Im ersten Bauschritt werden der Trog gebaut, in dem die...

mehr
Ausgabe 2014-04 Deutschland

Anschlag für den Falkenberg Eisenbahntunnel

Der Falkenbergtunnel ist wesentlicher Bestandteil der Ausbaustrecke Hanau-Aschaffenburg-Würzburg und wird südlich der bestehenden Bahnstrecke und des Schwarzkopftunnels gebaut. Der Anschlag für den...

mehr
Ausgabe 2017-07 Deutschland

Gesamt-Inbetriebnahme der VDE 8

Die 500 km lange Aus- und Neubaustrecke Nürnberg–Berlin, bekannt als Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 (VDE 8), wurde als Hochgeschwindigkeitsstrecke (bis zu 300 km/h) 1991 von der...

mehr