Österreich

Vortrieb im Perjentunnel – Arbeiten liegen voll im Zeitplan

Seit Mai 2016 stellen rund 150 Mitarbeiter die zweite, rund 3000 m lange Röhre des österreichischen Perjentunnels im Sprengvortrieb her. Ein Lokalaugenschein Mitte Oktober zeigte: alle Arbeiten und sämtliche Kosten liegen im Zeitplan.

130 Millionen investiert die ASFINAG in den Neubau und Sanierung des Perjentunnels. Bis Ende 2018 soll die neue Röhre des Straßentunnels der S 16 Arlberg Schnellstraße fertig sein – danach beginnt die Sanierung der bestehenden Tunnelröhre. Ein Ende der Umleitungen durch Zams und Landeck ist damit in Sicht – ab Dezember 2019 sollen beide Röhren für den Verkehr zur...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-02 Österreich

Pfändertunnel: Verkehrsfreigabe für 2. Röhre

Der 6.585 m lange, zweispurige Pfändertunnel auf der A14 in Vorarlberg/Österreich mit einem durchschnittlichen Verkehr von täglich über 30.000 Fahrzeugen hat nach 28 Jahren Betrieb zur Erhöhung...

mehr
Ausgabe 2010-04 Österreich

Zweite Röhre für Bosrucktunnel

Als Betreiber der Autobahn in Österreich hatte die Asfinag für den 5,5 km langen, jetzt zweispurigen Bosrucktunnel mit Gegenverkehr den Bau einer 2. Tunnelröhre mit 5 Pan­nenbuchten und 11...

mehr
Ausgabe 2015-05 Österreich

Gleinalmtunnel: Zweite Röhre durchschlagen

Nach über einem Jahr Vortrieb fand Mitte 2015 der Durchschlag der zweiten Röhre des 8320 m langen Gleinalmtunnels, des drittlängsten Straßentunnels Österreichs, statt. Nach Abschluss des Ausbaus...

mehr
Ausgabe 2011-08 Österreich

Bosrucktunnel: 2. Röhre durchschlagen

Nach nur 17 Monaten nach Baubeginn fand am 11. August 2011 der Durchschlag der zweiten Röhre des 5,5 km langen Bosrucktunnels für zwei Fahrspuren statt – und das 2,5 Monate eher trotz schwieriger...

mehr
Ausgabe 2010-03 Österreich

Durchschlag am Pfändertunnel

Für den 6,6 km langen Pfändertunnel in Österreich wurde eine zweite Röhre mit einer Tunnelvortriebsmaschine (S-494, Herrenknecht AG) mit 11,85 m Bohrkopfdurchmesser aufgefahren. Der Ausbau...

mehr